Online-Umfrage: Barrierefreies, demografiefestes Bauen in Deutschland

Quelle: Barbara Nobis / pixelio.de

Daten und Fakten zum Stand des barrierefreien Bauens in Deutschland, zu Erfahrungen, Herausforderungen und Chancen sind Mangelware. Das soll sich ändern. Dazu startet „bfb barrierefrei bauen“ erstmals eine Umfrage zum barrierefreien, demografiefesten Bauen in Deutschland.

Die Umfage ist bis zum 15. Oktober 2018 freigeschaltet. Unter den Teilnehmern verlost bfb drei Exemplare des Grundlagenwerkes „Atlas barrierefrei bauen“ im Wert von jeweils € 149,– teilnehmen. Ihre Erfahrung zählt! Machen Sie mit: zur Umfrage

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentieren

Makler-Ranking 2018: Kampf um die Objekte!

immobilienmanager Makler-Ranking 2018: Hohe Preise, hohe Provisionen!

Welche Immobilienmakler machen den meisten Umsatz? Wer liegt bei Gewerbeimmobilien, wer bei Wohnimmobilien ganz vorne? Das immobilienmanager Makler-Ranking 2018 hat die Antwort. Es zeigt Gewinner, Auf- und Absteiger unter den Immobilienmaklern.

Zum 26. Mal veröffentlicht das Fachmagazin immobilienmanager das exklusive Makler-Ranking. Vor allem der Mangel an verfügbaren Kauf- und Mietobjekten macht den Vermittlern das Leben schwer. Doch wer zum Zug kommt, kann gute Geschäfte machen.

So konnten im Ranking Gewerbe Jones Lang LaSalle und BNP Paribas Real Estate ihre ersten beiden Ränge verteidigen. Colliers ist auf Rang drei zurück – diesen Platz hatte das Unternehmen zuletzt vor zwei Jahren belegt. Die Spitzengruppe im Ranking Wohnen führt weiterhin der langjährige Spitzenreiter, die Sparkassen Finanzgruppe, an, gefolgt von Engel & Völkers und der LBS Immobilien Nordwest Münster.

immobilienmanager publiziert die wichtigsten Resultate des Makler-Rankings 2018 in seiner aktuellen Ausgabe 9-2018. Sie erscheint als eMagazine am 7. September; online verfügbar unter www.immobilienmanager.de.

mehr lesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Immobilien | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentieren

Barcamp für den Nachwuchs im Grünen Handel

Am 7. November 2018 veranstaltet das Magazin markt in GRÜN erstmals ein Barcamp für den Nachwuchs im Grünen Handel. Unter dem Motto „Fit für die Zukunft“ geht es in Köln um die Weichenstellung für den Handel von morgen.

Herzstück eines Barcamps ist die Vernetzung: #migBarcamp. Foto: iStock//skynesher

Die Teilnehmer erfahren hier innovative Verkaufsstrategien, lernen neue Produkte von Start-ups kennen und erhalten digitalen Input. Auf dieser offenen Tagung gibt es offene Workshops und Vorträge, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden.

Herzstück eines Barcamps ist die Vernetzung. Und die geschieht nicht nur vor Ort sondern auch über Social Media. Hier vor allem auf Twitter unter dem Hashtag #migBarcamp geteilt: Hier finden Interessierte immer die neuesten Beiträge.

Info & Anmeldung

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Barcamp für den Nachwuchs im Grünen Handel

Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft 2.2018

Schriftenreihe zum Schutz von Gesundheit und Umwelt bei baulichen Anlagen

Regelungen zu Bauprodukten, Schadstoff-/ Schimmelsanierung, Nationaler Asbestdialog

„Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft“  informiert umfassend über die Erkennung und Bewertung von Schadstoffen in Bauteilen und in der Raumluft.
Die Schriftenreihe zum Schutz von Gesundheit und Umwelt bei baulichen Anlagen erscheint dreimal jährlich und wendet sich primär an Sachverständige, Planer, ausführende Bauunternehmen, Bauämter, Juristen und Bauherren.

Die Ausgabe 2.2018 widmet sich den Konsequenzen der Neufassung  des nationalen Baurechts und der Musterbauordnungen der Länder und erläutert die Folgen der MVV TB für die Praxis von Architekten und Ingenieuren hinsichtlich Gesundheits- und Umweltschutz. Die Aktualisierungen und Ergänzungen des AgBB-Schemas zur Vorgehensweise bei der gesundheitlichen Bewertung von Bauproduktemissionen werden beschrieben und erläutert.

Weitere Themen sind:

  • Fachgespräch in Berlin: Chemikalien in Bauprodukten
  • Arbeiten an schadstoffbelasteten baulichen und technischen Anlagen: Aufklärungs- und Hinweispflichten des Bestellers bei der Ausschreibung
  • WTA-Merkblatt 4-12 „Ziele und Kontrolle von Schimmelpilzsanierungen in Innenräumen“
  • aktueller Stand Nationaler Asbestdialog
  • asbesthaltige Bremsbeläge in Aufzugsanlagen

Mehr Informationen rund um Gebäudeschadstoffe gibt es online unter: www.schadstoff-kompass.de.

bestellen

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft 2.2018

DCONex 2019: Gebäudeschadstoffe und Bauen im Bestand im Fokus

Am 30. und 31. Januar 2019 treffen sich nicht nur die Akteure der Gebäudeschadstoff-Branche, sondern alle, die bei der Instandsetzung und Sanierung von Gebäuden mit diesem Thema konfrontiert sind, zur DCONex in Essen. Neu ist ein Themenblock, der speziell auf Akteure der Wohnungswirtschaft und der öffentlichen Hand zugeschnitten ist. Für eine ganzheitliche Betrachtung der Schadstoff-Thematik sorgen zudem als fachliche Partner die Rudolf Müller Mediengruppe und der Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS).

Markus Langenbach, Leitung Programm Bau- und Ausbau bei der Rudolf Müller Mediengruppe, erläutert die inhaltlichen Planungen für die DCONex 2019: „Gemeinsam mit dem GVSS arbeiten wir an einem praxisnahen Programm, das nicht zuletzt aus Sicht des Arbeits- und Nutzerschutzes das zunehmend drängende Thema der Schadstoffe im Gebäudebestand einer breiteren Fachöffentlichkeit nahe bringt. Deshalb wird es erstmals einen eigenen Themenblock für Auftraggeber der öffentlichen Hand und der Wohnungswirtschaft geben.“ mehr lesen

Die Tickets für den DCONex-Fachkongress gibt es bis zum 31. Oktober 2018 zum Frühbucher-Vorteilspreis. Weitere Programminformationen unter www.dconex.de.

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau, Immobilien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für DCONex 2019: Gebäudeschadstoffe und Bauen im Bestand im Fokus

Barrierefrei-Konzept in Hessen

Im Zuge der neuen Hessischen Bauordnung wird das Barrierefrei-Konzept zur Pflicht. Architekten und Planer müssen ab sofort die Barrierefreiheit für Wohn- und Nichtwohngebäude im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nachweisen.

Doch welche Anforderungen gelten? Welche Besonderheiten sind bei Wohn- und Nichtwohngebäuden sowie öffentlich zugänglichen Gebäuden und Sonderbauten zu beachten? Was muss ein Planungskonzept Barrierefreies Bauen beinhalten und wie werden die Maßnahmen darin dargestellt? Diese und weitere Fragen beantwortet das bfb-Seminar „Barrierefrei-Konzept Hessen“ am 29. November in Darmstadt.

Das bfb-Seminar „Barrierefrei-Konzept Hessen“ vermittelt die neuen Vorgaben an das Barrierefreie Bauen in Hessen. Die Referenten erläutern die Anforderungen und Schutzziele und zeigen bedarfsgerechte Lösungen für verschiedene Gebäudearten und Nutzungen. Die Teilnehmer erfahren, wie sie diese Maßnahmen in einem schlüssigen Planungskonzept Barrierefreies Bauen sicher nachweisen können. Die Referenten befassen sich dabei sowohl mit der Darstellung anhand von Symbolen und Planzeichen sowie der textlichen Beschreibung der Maßnahmen. Diskutiert wird zudem der Umgang mit Ausnahmen, z. B. beim Bauen im Bestand oder aufgrund von unverhältnismäßigen Mehraufwand, sowie Kompensationsmaßnahmen.

Das bfb-Seminar richtet sich an alle, die Barrierefrei Konzepte entweder erstellen oder daran mitwirken, oder vorgelegte Konzepte prüfen und genehmigen, also Architekten, Ingenieure und Planer, Vertreter von Bau- und Genehmigungsbehörden sowie Behindertenbeauftragte und Interessenvertreter.

Weitere Programm-Informationen und Anmeldung unter:
www.bfb-barrierefrei-bauen.de/bfb-seminar-barrierefrei-konzept-hessen.

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Barrierefrei-Konzept in Hessen

markt in GRÜN-Barcamp

markt in GRÜN ist das Marketing-Magazin für den gesamten Gartenfachhandel.

Jetzt zum markt in GRÜN-Barcamp anmelden!
Das markt in GRÜN-Barcamp für den Nachwuchs des Grünen Handels findet statt am 7.11.2018 im Verlag RM Handelsmedien in Köln. Anmeldungen sind bis zum 7.10.2018 möglich.

Es geht um das Thema „fit für die Zukunft“. Gemeinsam mit den Experten der Branche erarbeiten die Teilnehmer praxistaugliche Beispiele für den Grünen Handel der Zukunft. Wer am Barcamp teilnehmen möchte, sollte zwischen 18 und 40 Jahre alt und im Grünen Handel tätig sein. Die Teilnahmegebühr betragt 45 Euro. Wer teilnimmt stimmt zu, dass er ggf. auf Fotos oder Videos zum Barcamp zu sehen ist und veröffentlicht wird. Denn das (Mit)Teilen ist Herzstück eines Barcamps.

zur Anmeldung

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für markt in GRÜN-Barcamp

FeuerTrutz macht Nürnberg zum Brandschutz-Hotspot

FeuerTrutz 2019 – Plattform für Brandschutzlösungen vom 20. – 21. Februar 2019 im Messezentrum NürnbergFoto: NürnbergMesse

Die neunte Ausgabe der FeuerTrutz, internationale Fachmesse für vorbeugenden Brandschutz, findet am 20. und 21. Februar 2019 im Messezentrum Nürnberg statt. Nachdem dieses Jahr noch einmal mehr Aussteller (286) und Fachbesucher (8.354) als in den Vorjahren die Branchenplattform zum Dialog nutzten, stehen die Vorzeichen weiter auf Wachstum: Ein attraktives Rahmenprogramm mit Aussteller-Fachforen, dem Treffpunkt Bildung & Karriere, der Jobbörse, Kompakt-Seminaren, dem ERLEBNIS Brandschutz und dem renommierten Brandschutzkongress versprechen fachlichen Austausch und Gelegenheit zum Netzwerken.

Die Zahlen der FeuerTrutz 2018 belegen die Strahlkraft der europaweit größten Fachmesse zum vorbeugenden Brandschutz. 286 Aussteller aus 16 Nationen und 8.354 Fachbesucher aus 42 Ländern trafen sich im Messezentrum Nürnberg zum Dialog. Mit einem Plus von 92 Prozent lag insbesondere das internationale Besucherwachstum auf sehr hohem Niveau. Doch auch bei den Ausstellerzahlen konnte die FeuerTrutz wieder zulegen. „Dieser positive Trend wird sich fortsetzen“, erklärt Stefan Dittrich, Executive Director FeuerTrutz, NürnbergMesse. „Uns erreichen zahlreiche Anfragen für Standflächenvergrößerungen zur FeuerTrutz 2019“, so der Veranstaltungsleiter.

Brandschutzbranche profitiert vom Bauboom

Vom derzeitigen Bauboom profitiert die Brandschutzbranche. Die Nachfrage nach Brandschutzprodukten sowie -planung und -ausführung liegt auf sehr hohem Niveau, so das Ergebnis der Ausstellerbefragung zur FeuerTrutz 2018: Acht von zehn Ausstellern erwarten eine positive Branchenentwicklung.

Jobbörse für Fachkräfte und Treffpunkt Bildung & Karriere

Treffpunkt Bildung & Karriere. Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Kehrseite der Medaille: Auch der Brandschutzsektor kämpft um Fachkräfte und muss nach neuen Wegen suchen, um die richtigen Kandidaten für offene Positionen zu finden. Zur FeuerTrutz 2019 wird deshalb die Jobbörse neu aufgelegt. Unternehmen profitieren dabei auch von der Bewerbung im Vorfeld der Fachmesse. Erstmals stand Ausstellern der FeuerTrutz 2018 diese exklusive Plattform zur Ansprache potenzieller Bewerber offen: Mit 60 Stellenausschreibungen, vom Monteur über den Verkaufstrainee bis zum Senior Projektleiter, weckte sie auf der Messe und bereits vorab auf der Webseite großes Interesse. Passend zur Jobbörse ist der Gemeinschaftsstand Treffpunkt Bildung & Karriere die erste Adresse für angehende Brandschützer: Hier präsentierten sich auch auf der FeuerTrutz 2019 Anbieter von Studiengängen sowie Aus- und Weiterbildungseinrichtungen.

Rahmenprogramm mit zahlreichen Beteiligungsmöglichkeiten

Das ERLEBNIS Brandschutz. Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Unternehmen, die ihr Brandschutz-Know-how auf der FeuerTrutz live unter Beweis stellen wollen, beteiligen sich beim ERLEBNIS Brandschutz – besonders gekennzeichnete Live-Demonstrationen an den Ständen und auf der Aktionsfläche Brandschutz unter freiem Himmel. Die beliebten Aussteller-Fachforen bieten Unternehmen und Organisationen Gelegenheit, ihr Fachwissen aus der Praxis in Kurzvorträgen an die Besucher weiterzugeben – 2019 erstmals auch in englischer Sprache. Namhafte Verbände beteiligen sich dabei als Kooperationspartner und bringen sich in Vortragsreihen zu aktuellen Themenschwerpunkten ein.

Know-how in Kompakt-Seminaren und im Brandschutzkongress

Kompaktseminar ‚Brandschutz direkt Loeschtechnik‘. Foto: NuernbergMesse / Thomas Geiger

Bei den beliebten Kompakt-Seminaren arbeitet die FeuerTrutz mit Verbänden und Organisationen zusammen. Die Seminarveranstaltungen ergänzen die Fachmesse um ein Angebot zur intensiven Wissensvermittlung, zuletzt zu den Themen Löschtechnik, Brandschutz in Bayern und dem Zusammenspiel mit der technischen Gebäudeausrüstung. Auch 2019 greift das Programm in drei Kongresszügen aktuelle Herausforderungen im Brandschutz auf. Schwerpunkt ist dabei der Brandschutz für Sonderbauten. Sachverständige, Planer, Prüfstellenmitarbeiter und andere versierte Experten berichten unter anderem über den Umgang mit neuen Vorschriften, Dokumentationspflichten, aber auch aktuelle Problemfelder wie den Brandschutz im Bereich e-Mobilität.

Veranstaltungsrückblick FeuerTrutz 2018

Für alle, die nicht auf der FeuerTrutz waren, bieten die Film-Impressionen einen Rückblick auf das Messe- und Kongressgeschehen:
www.feuertrutz-messe.de/film

Informationen für interessierte Unternehmen

Kompakte Informationen zur FeuerTrutz finden interessierte Unternehmen online: www.feuertrutz-messe.de/aussteller-werden

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für FeuerTrutz macht Nürnberg zum Brandschutz-Hotspot

Bauen mit Metall – Der Branchentreff im Vogel Convention Center in Würzburg

Am 26. und 27. Oktober teilen sich der Metallbaukongress 2018 und der Feinwerkmechanik-Kongress 2018 die Bühne – im Vogel Convention Center in Würzburg.

Das Würzburger VCC ist Ende Oktober Treffpunkt der Metallhandwerks-Szene. Unternehmer aus ganz Deutschland nehmen an topaktuellen Fachvorträgen teil, netzwerken mit Kollegen und nutzen gezielt die Beratung ihrer Zulieferfirmen. Foto: Stefan Bausewein

Im Mittelpunkt der beiden Branchentreffs stehen Vorträge, Austausch und Informationsangebote zu den wichtigen und aktuellen Themen für Metallbauer und Feinwerkmechaniker. Veranstalter sind der Kölner Charles Coleman Verlag und der Bundesverband Metall, Essen. Begleitet werden beide Veranstaltungen von einer Fachschau führender Zulieferer. Dort können die Teilnehmer einen intensiven Austausch mit Technikern und Beratern ihrer Industriepartner pflegen.

Der diesjährige Metallbaukongress widmet sich den Themen moderne Schweißtechnik sowie Verfahrensprüfung und Standardschweißverfahren. Building Information Modelling (BIM) ist in aller Munde und löst unterschiedliche Reaktionen aus: Henning Wagner vom Softwarehaus Orgadata gibt einen Ausblick auf das, was die Metallbaubranche von BIM erwarten darf. Schimmelpilz im Fensterfalz ist mittlerweile eine der häufigsten Schadensfälle im Fensterbau: Experten erläutern, was die Ursache dieser Probleme ist, welche Bereiche im Haus noch davon betroffen sind und wie mit dieser Problematik umzugehen ist. Die neue DIN 18008 Glas im Bauwesen kommt: Prof. Geralt Siebert, Universität der Bundeswehr, stellt die Neuerungen aus nationalem und europäischen Normenausschüssen vor. Zu guter Letzt erörtert der Kongress die Auswirkungen der MVV-TB auf Planung und Ausführung sowie die Nachtragsregelungen nach BGB und VOB.

Die Besucher des Feinwerkmechanik-Kongresses erwartet in diesem Jahr Wissenswertes zu aktuellen Themen aus Technik, Software sowie Recht für Feinwerkmechaniker und Management: Vorgestellt werden 3DMP – der 3D Metalldruck mit Lichtbogen sowie „Sawyer“, der innovative und kollaborierende Roboter. In kaum einer anderen Branche sind die Anforderungen an die Qualität der Produkte, an ihre Sicherheit und Zuverlässigkeit, so hoch wie in der Medizintechnik: Ein Experte erläutert die Anforderungen, Chancen und Risiken der Feinwerkmechaniker als Zulieferer in der Medizintechnik. GTD (Getting Things Done) ist Arbeitsmethodik und Selbstmanagement in einem. Dr. Peer Wiethoff, München zeigt, wie man mit GTD schneller und stressfreier mehr erreicht. Ein Vortrag zu Management-Normen in der betrieblichen Praxis der Feinwerkmechaniker sowie die Diskussion aktueller rechtlicher Fragen runden die Themenpalette ab.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Verleihung der Branchenauszeichnungen Deutscher Metallbaupreis und Feinwerkmechanikpreis im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung am 26. Oktober 2018.

Online-Anmeldung und weitere Informationen unter: www.metallbaukongress.de und www.feinwerkmechanikkongress.de.

Veröffentlicht unter Metallbau | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bauen mit Metall – Der Branchentreff im Vogel Convention Center in Würzburg

Passivhäuser+ sicher planen und bauen

Passivhäuser+: Planung, Konstruktion, Details und Beispiele

Dem Passivhaus gehört die Zukunft, denn durch den geringen Energieverbrauch sinken die CO2-Emissionen und die Betriebskosten, gleichzeitig steigen Behaglichkeit und Wohnkomfort.

Das Handbuch Passivhäuser+ erläutert die Anforderungen, die bei der Planung und dem Bau von Passivhäusern zu beachten sind. Neben den bauphysikalischen Grundlagen beschreibt das Handbuch Entwurf, Planung und Konstruktion von Gebäudehülle und -technik. Hinweise zur Bauausführung und Bauleitung mit Beispielfotos sensibilisieren für typische Fehlerquellen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten der Modernisierung von Bestandsgebäuden mit Passivhauskomponenten aufgezeigt und 23 geplante und realisierte Passivhaus-Beispiele mit anschaulicher Bebilderung und Angaben zu Bauweisen und Gebäudetechnik dokumentiert. Darüber hinaus liefert der Autor anhand von typischen Fragen und Bedenken zur Passivhausbauweise praktische Argumentationshilfen für Planer, Ausführende und Bauherren.

Die 3., überarbeitete und erweiterte Auflage berücksichtigt die aktuellen Anforderungen der EnEV, Normen, Regelwerke und der aktuellen Förderprogramme. Erweitert wurde diese Neuauflage um die Themen Brandschutz und Nichtwohngebäude. Neue Ausführungsdetails und Projektbeispiele zeigen praktische Lösungen für Planung und Ausführung von besonderen Passivhauskonstruktionen und komplexen Anschlusslösungen. Checklisten für die Planung, Gebäudetechnik, Bauleitung und Inbetriebnahme stehen zum Download bereit.

zum Online-Shop

Veröffentlicht unter Architektur | Kommentare deaktiviert für Passivhäuser+ sicher planen und bauen

RSS Feed RSS Feed abonnieren