Modernisierung von Fertighäusern der 60er bis 80er Jahre

19. Bauschadenstage in Fulda – jetzt zum Frühbucherpreis anmelden!

Fertighäuser_Bauschadenstage_2016Am 19. und 20. September veranstaltet die Fachzeitschrift B+B BAUEN IM BESTAND in Fulda die 19. Bauschadenstage. Die diesjährige Veranstaltung, erstmals zweitägig, widmet sich der Modernisierung von Fertighäusern der 60er bis 80er Jahre. Renommierte Experten zeigen die typischen Schwachstellen der damaligen Holztafel- und Massivbauweise und geben Handlungstipps zur deren fachgerechten Sanierung. Das Forum wendet sich an Architekten, Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen und Ausbaugewerken, Objektverantwortliche in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige sowie Juristen mit Tätigkeit im Baurecht.

Das Forum wendet sich an Architekten, Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen und Ausbaugewerken, Objektverantwortliche in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige sowie Juristen mit Tätigkeit im Baurecht.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Abonnenten der Zeitschriften der Rudolf Müller Mediengruppe 829,– EUR zzgl. MwSt. Der Normalpreis beträgt 879,– zzgl. MwSt. Bei Anmeldung bis zum 24.06.2016 gilt ein um 100,– Euro reduzierter Frühbucherpreis.

Infos und Anmeldung online unter www.bauschadenstage.de.

Veröffentlicht unter Architektur, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentieren

Binnenmarkt hält Umsätze hoch

UmsatzentwicklungNach einer aktuellen Umfrage von BauInfoConsult erwarten fast zwei Drittel der Hersteller im ersten Halbjahr 2016 eine Umsatzsteigerung gegenüber dem ersten Halbjahr 2015. Ein Drittel der Hersteller rechnet sogar mit deutlichen Zuwächsen von 5 Prozent und mehr. Ein Viertel der Unternehmen (22 Prozent) glaubt, das Vorjahresniveau halten zu können.

zum Artikel

Veröffentlicht unter Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentieren

Sonderpreisaktion für „Planen und Bauen auf DVD“

Cover_Planen und Bauen auf DVDUnser Verlag bietet die Sammlung „Planen und Bauen“ bis zum 31.05.2016 zum Sonderpreis an. Das Standardwerk für Architekten und Planer enthält DIN-Normen und Bauvorschriften, die Architekten und Planer für ihren beruflichen Alltag benötigen.

Die DVD enthält über 1.100 Bauvorschriften, darunter über 800 aktuelle DIN-Normen, rund 80 Rechtstexte und über 300 zurückgezogene Baunormen.

Bis Ende Mai gilt das Angebot mit 15 % Rabatt!

 Folgende Normen finden Sie auf der gerade aktualisierten DVD:
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur | Kommentieren

Nicole Royar neue Leitung Einkauf Medien und Herstellkoordination bei Rudolf Müller

Nicole Royar ist seit 2009 Geschäftsführerin der SDK Systemdruck Köln GmbH & Co. KG, einem Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe

Nicole Royar

Nicole Royar (46) hat zum 1. April zusätzlich zu ihrer Funktion als Geschäftsführerin der Digitaldruckerei SDK Systemdruck Köln die Leitung Einkauf Medien und Herstellkoordination innerhalb des Mutterunternehmens Rudolf Müller Mediengruppe übernommen. In dieser Funktion zeichnet sie für den Medieneinkauf verantwortlich. Ihren Schwerpunkt wird Nicole Royar auf Prozess- und Verfahrensoptimierung legen.

zur Presseinformation

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentieren

Bäder fürs Leben

Cover_Bäder fürs LebenUnser neues Handbuch „Bäder fürs Leben“ liefert eine Fülle von Lösungen und Ideen für die unterschiedlichsten Badezimmer, Badgrößen, Lebenssituationen und Ansprüche von Bädern.

Auch für besonders schwierige Raumsituationen, Gäste-WCs und für barrierefreie Bäder werden individuelle Beispiele vorgestellt.

Konkrete Planungshilfen erläutern die baulichen und technischen Grundlagen und Anforderungen für Bäder: Mindestabmessungen, Installationen, Heizung usw.

Weitere Infos finden Sie hier: „Bäder fürs Leben„.

Veröffentlicht unter Allgemein, Architektur, Fliesen, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Bäder fürs Leben

Über den Dächern von Köln: 12. Akustik-Forum Raum und Bau

Akustik_Forum_2016_ImagebildBeim 12. Akustik-Forum am 24. Juni 2016 in Köln geht es hoch hinaus: Der Treffpunkt aller Bau- und Raumakustiker gastiert diesmal  in der 27. Etage des gläsernen KölnSKY-Turms in Deutz. Veranstalter sind das Magazin „Trockenbau Akustik“ und das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP), Stuttgart. Das Forum richtet sich traditionell an alle, zu deren Planungs- und Bauaufgaben der bauliche Schallschutz sowie die Akustik in  Räumen gehören, also Architekten, Fachplaner, Sachverständige, Ausbauunternehmen und natürlich auch Bauträger und Bauämter.

Auch dieses Jahr stellen Wissenschaftler, Sachverständige und Techniker das Neueste und Interessanteste aus Forschung, Beratungspraxis und Produktentwicklung vor.

Die Teilnehmer erwarten u. a. folgende Themen:

  • Akustik und Hörsamkeit in Museen und Ausstellungen
  • Licht, Transparenz und akustische Raumgestaltung
  • Mehr als grauer Filz – Textilien in der akustischen Raumgestaltung
  • Büro- und Arbeitsräume: Akustik im Spannungsfeld von Architektur, Funktion und Gesundheit
  • Innendämmungen aus akustischer und hygrothermischer Sicht
  • Trittschalldämmung bei Systemböden
  • Verbesserung der Schalldämmung von Ständerwänden bei tiefen Frequenzen

Am 23. Juni, dem Vorabend des Forums, bieten die Veranstalter Themenführung(en) im Kölner Dom an, u.a. „Über den Dächern von Köln – eine Dachbegehung des Kölner Doms“. Weitere Führungen sowie genaue Zeiten sind abhängig von der Teilnehmerzahl. Anschließend erhalten Teilnehmer, Referenten und Aussteller die Möglichkeit zum persönlichen Austausch und Kennenlernen in geselliger Runde in einem kölschen Brauhaus in der Altstadt. Die Teilnahme am Vorabendprogramm  ist optional und erfordert eine gesonderte Anmeldung. Die Teilnahme kostet 40,– zzgl. MwSt.

Die Teilnahmegebühr für die Tagung am 24.06.2016 beträgt 330,00 Euro zzgl. MwSt. Für Abonnenten von „Trockenbau Akustik“ sowie Teilnehmer vorangegangener Akustik-Foren gilt ein Sonderpreis von 260,00 Euro zzgl. MwSt.

Programm & Anmeldung

Veröffentlicht unter Architektur, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Über den Dächern von Köln: 12. Akustik-Forum Raum und Bau

Elke Herbst neue Geschäftsführerin des Bruderverlages

Elke Herbst führt den Bruderverlag in die digitale Zukunft.

Elke Herbst führt den Bruderverlag in die digitale Zukunft.

Elke Herbst (53) hat zum 1. April 2016 die Geschäftsführung des Bruderverlages übernommen. Gemeinsam mit Rudolf M. Bleser verantwortet sie zukünftig die weitere Entwicklung des Verlages.

Der Bruderverlag ist einer der führenden Fachverlage Deutschlands für das Zimmerer- und Holzbaugewerbe. Das Verlagsprogramm deckt mit seinem zeitgemäßen, crossmedialen Ansatz die Informationsbedürfnisse der Kunden und die zur Verfügung stehenden Informationskanäle wie Print, Online und Mobile ab. Das Unternehmen, 1922 gegründet, ist seit 1995 eine 100prozentige Tochter der Rudolf Müller Mediengruppe.

Elke Herbst hat nach Redaktionsvolontariat und langjähriger Redaktionstätigkeit seit 2000 Führungsaufgaben in der Gruppe übernommen. Zunächst als Chefredakteurin der Zeitschrift DDH Das Dachdecker-Handwerk. Ein Jahr später übernahm sie zusätzlich die Verlagsleitung des Dach-Fachverlages in der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller und 2007 mit dem Standortwechsel des Bruderverlages von Karlsruhe nach Köln auch die Verlagsleitung des Bruderverlages. Unter ihrer Regie wurde das Produktprogramm des Holzbau-Fachverlages kontinuierlich ausgebaut und der Verlagmit wichtigen Institutionen der Branche vernetzt. So ist der Bruderverlag seit zwei Jahren Fördermitglied von Holzbau Deutschland Institut und Medienpartner des Informationsdienstes Holz.

Ihren Schwerpunkt wird Elke Herbst zukünftig auf die weitere Entwicklung der Medien- und Serviceangebote des Bruderverlages legen. Hier wird vor allem die Digitale Transformation im Mittelpunkt stehen.

Veröffentlicht unter Architektur, Holzbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Elke Herbst neue Geschäftsführerin des Bruderverlages

Neues Geschäftsfeld Barrierefreies Bauen bei Rudolf Müller

Tanja Buß übernimmt Leitung des neuen Geschäftsfeldes Barrierefreies Bauen bei Rudolf Müller

Tanja Buß übernimmt Leitung des neuen Geschäftsfeldes Barrierefreies Bauen bei Rudolf Müller

Tanja Buß (43) übernahm zum 1. April 2016 die Leitung des neuen Geschäftsfeldes Barrierefreies Bauen in der Rudolf Müller Mediengruppe und verantwortet zukünftig Aufbau und Entwicklung dieser zielgruppenübergreifenden Einheit.

Mit der Gründung des neuen Geschäftsfelds greift die Rudolf Müller Mediengruppe ein wichtiges Zukunftsthema auf. Denn der demografische Wandel sowie die Forderung nach Inklusion stellt neue Herausforderungen an die gebaute Umwelt und zwingt Architekten, Planer und Handwerker, Genehmigungsbehörden und Kommunen sowie Bauherren und Investoren zu einer intensiven Beschäftigung mit Barrierefreiheit im Neubau und Bestand.

Vor diesem Hintergrund widmet sich das neue Geschäftsfeld zielgruppenübergreifend allen Themen rund um das barrierefreie Planen und Bauen sowie Inklusion. Das vorhandene Portfolio bestehend aus den erfolgreichen Publikationen „Handbuch BarrierefreiesBauen“, „Barrierefreie Verkehrs- und Außenanlagen“, „Barrierefrei bauen kompakt“, „Bauen für ältere Menschen“ und „Barrierefreier Brandschutz“ soll weiter ausgebaut werden. Neben klassischen Printmedien sind für Tanja Buß die Entwicklung digitaler Angebote inkl. Newsletter sowie Veranstaltungen und Corporate Services zentrale Aufgaben der nächsten Zeit.

Tanja Buß ist Architektin und Diplom-Ingenieurin und seit 2005 als Produktmanagerin für die Rudolf Müller Mediengruppe tätig. Seit 2013 leitete sie das Produktmanagement im Architektur-Fachverlag und war u.a. für die erfolgreiche Entwicklung zahlreicher Fachpublikationen, der traditionsreichen, mehrmedialen Normenwerke „Sammlung Planen und Bauen“ und „Technische Baubestimmungen“ sowie der Kölner und Münchener Bauleitertage verantwortlich.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Immobilien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Neues Geschäftsfeld Barrierefreies Bauen bei Rudolf Müller

Günter Ruhe wird Leiter Business Development in der Rudolf Müller Mediengruppe

Günter Ruhe setzt Weichen für Digital Transformation

Günter Ruhe setzt Weichen für Digital Transformation

Günter Ruhe (52) übernahm zum 1. April die Leitung des neu gegründeten Geschäftsressorts „Business Development“ in der Rudolf Müller Mediengruppe. Im Zentrum seiner künftigen Tätigkeit stehen die Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsfelder, insbesondere im digitalen Segment. Dazu verantwortet er zukünftig auch die bereits eingerichteten Unternehmensabteilungen „Koordination elektronische Medien“ sowie „Informationstechnischer Dienst“.

Gemeinsam mit Dr. Christoph Müller verantwortet Günter Ruhe auch zukünftig als Geschäftsführer die weitere Entwicklung des FeuerTRUTZ Network, Deutschlands führendem Medienhaus für vorbeugenden Brandschutz. Günter Ruhe ist Diplom-Ingenieur und seit 1995 für die Rudolf Müller Mediengruppe tätig.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Günter Ruhe wird Leiter Business Development in der Rudolf Müller Mediengruppe

Spielerisch lernen im Klempnerhandwerk mit der KlempnerFit-App

Jetzt in den Stores: KlempnerFit

Jetzt in den Stores: KlempnerFit

Unsere neue App KlempnerFit hilft Klempner-Azubis bei der Vorbereitung auf Klausuren und Prüfungen in allen dreieinhalb Lehrjahren. Mit 100 aktuellen Prüfungsfragen aus den Bereichen Fachtechnik, Wirtschafts- und Sozialkunde sowie Allgemeinwissen bereitet der Lernmodus die Prüflinge Schritt für Schritt auf die Gesellenprüfung – einfach und schnell per Smartphone. Die Klempnerspezifischen Kategorien sind hier Dachentwässerung, Klempnerwissen allgemein, Löten, Maschinen und Werkzeuge. Weitere Fragen zu Metalldeckungen und Fassadenbekleidungen lassen sich per In-App-Kauf hinzubuchen. mehr lesen

zum Playstore

zum Appstore

Veröffentlicht unter Dachhandwerk | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Spielerisch lernen im Klempnerhandwerk mit der KlempnerFit-App

RSS Feed RSS Feed abonnieren