Immobilienbewertung im Bild

Eine Buchrezension von Marlies Hofmann, Sachverständige für Immobilienbewertung Cottbus

Das Fachbuch Immobilienbewertung, im Bild – ImmoWertV praxisgerecht erläutert und grafisch umgesetzt vermittelt nicht nur Personen, die beruflich Grundlagenwissen der Wertermittlung bebauter und unbebauter Grundstücke benötigen, einen leicht verständlichen und praxisbezogenen Überblick, sondern auch den interessierten Laien.

Immobilienbewertung im Bild
ImmoWertV praxisgerecht erläutert und grafisch umgesetzt

Verlagsgesellschaft Rudolf Müller.
Von Dipl.-Ing. Architektin Evelyn Hendreich, Dipl.-Ing. Architektin Ursel Schäfer, Dipl.-Ing. (FH) Matthias Pagel.
2018. 21,0 x 29,7 cm. Gebunden. 139 Seiten mit 50 Abbildungen, 80 Illustrationen und 7 Tabellen.
EURO 59,–
ISBN Buch: 978-3-481-03677-5
ISBN E-Book-PDF: 978-3-481-03679-9

Die ansprechenden Illustrationen veranschaulichten den Sachverhalt und machen ihn in unterhaltsamer Weise verständlich. Der Zugang zur „Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung – ImmoWertV)“ wird dem Leser mit dieser wertvollen Hilfe zur schnellen Einarbeitung erleichtert. Für alle, die sich beruflich mit der Thematik der Immobilienbewertung beschäftigen müssen, aber auch für den interessierten Laien ist es ein empfehlenswertes Einstiegswerk.

Marlies Hofmann
Sachverständige für Immobilienbewertung Cottbus

Veröffentlicht unter Architektur, Immobilien | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Immobilienbewertung im Bild

8. Berliner Schimmelpilzkonferenz – jetzt letzte Plätze sichern

8. Berliner Schimmelpilzkonferenz – 15. März 2018. Foto: B+B BAUEN IM BESTAND/ Lukas Papierak.

Am Donnerstag, den 15. März gibt die 8. Berliner Schimmelpilzkonferenz einen umfassenden und interdisziplinären Überblick zur fachgerechten Sanierung von Schimmelpilzen in Innenräumen. Es sind nur noch wenige Plätze frei. Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme. zur Anmeldung

Die Themen der 8. Berliner Schimmelpilzkonferenz im Überblick:

  • Der neue Schimmelleitfaden – Sind Schäden jetzt anders zu sanieren?
    Erfahrungen, Hinweise und Empfehlungen für die Sanierungspraxis
  • Die Auswirkungen von Desinfektionsmitteln auf Schimmelpilze
  • Algen- und Pilzbewuchs an Fassaden: Ursachen, Folgen, Instandsetzung und Vermeidung
  • Aus der Forschung: Instandsetzung von Schimmelpilzschäden durch Abschottungen
  • Schadens- und Sanierungsbeispiele im Detail: Schimmelbefall oder Bläue – ein feiner Unterschied
  • Das neue Bauvertragsrecht und seine Auswirkungen auf Verträge über Schimmelbeseitigung
  • Blick über den Tellerrand: Geruchsbeschwerden in Innenräumen – Pragmatische Lösungsansätze für die Geruchsanalytik, -bewertungen und -sanierungsverfahren
Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für 8. Berliner Schimmelpilzkonferenz – jetzt letzte Plätze sichern

DACH+HOLZ International 2018 im Rückblick

45.000 Besucher und 576 Aussteller aus 35 Ländern – das ist die erfolgreiche Bilanz der DACH+HOLZ International 2018, die Ende Februar  für vier Tage in Köln gastierte. dach-holz.tv  war dabei und hat für Sie die zahlreichen Eindrücke von der Messe für Holzbau und Ausbau, Dach und Wand filmisch aufbereitet.

Die erste Sondersendung zeigt, wie wichtig das Thema Arbeitssicherheit und Absturzsicherung für die Branche ist. Dazu hat das tv-Team nicht nur die Verbände ZVDH, Holzbau Deutschland und BG Bau befragt, sondern wollte auch von der Industrie wissen, welche Lösungen für sicheres Arbeiten auf dem Dach es momentan gibt.

In Folge 2 gibt es Bilder vom Training der Zimmerernationalmannschaft auf der Messe, Neuigkeiten von den dach-holt.tv-Förderpartnern Creaton, Prefa, Zambelli und Grömo, genauso wie einen Blick auf das stets gut gefüllte DACH+HOLZ-Forum in Halle 6.

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Holzbau | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für DACH+HOLZ International 2018 im Rückblick

Kellersanierung für Praktiker

Eine Buchrezension von Karl O. Gerlach.

Nach wie vor sind undichte Keller häufig Anlass juristischer Auseinandersetzungen zwischen Auftraggebern, Planenden und Ausführenden. Es wird über die Frage der Verursachung gestritten, genauso wie über die Frage der angemessenen Sanierung. Robert Graefe bietet dahingehend, nunmehr schon in zweiter Auflage, mit seinem Fachbuch Kellersanierung einen ausgewiesenen Ratgeber aus der Praxis für die Praxis.

Kellersanierung – Ratgeber für die Praxis
Schäden erkennen, bewerten, sanieren
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller.
Von Robert Graefe.
2. aktualisierte und erweiterte Auflage 2017. 17 x 24 cm. Gebunden. 220 Seiten mit 174 farbigen Abbildungen und 35 Tabellen.
EURO 59,–
ISBN Buch: 978-3-481-03680-5
ISBN E-Book (PDF): 978-3-481-03681-2

Einleitung
Im Bauwesen kennt man die geflügelten Worte, dass das Bauen ein steter Kampf gegen das Wasser sei. Schadensstatistiken und die tägliche Sanierungspraxis bestätigen dies. Dabei stehen naturgemäß regelmäßig erdberührende Bauteile, wie zum Beispiel der Keller in seiner Gesamtheit sowie mit seinen Einzelbauteilen, im Fokus. Egal ob Neubau oder Bestandsgebäude, die Schadensursachen sind Legion. Seien sie nun zum Beispiel altersbedingt oder aufgrund von Änderungen der baulichen Umfeldbedingungen, baulichen Maßnahmen oder auch durch Nutzungsänderungen begründet. Wissensdefizite der am Bau Beteiligten sowie gelegentliches Unverständnis von Auftraggebern für Notwendigkeiten tun das Übrige. Gerne werden dabei grundlegende Dinge schlichtweg wegdiskutiert. Bodengutachten, warum? Bauwerksdiagnostik, warum? Kostet alles nur unnötig Geld, so die Argumentation der Unbelehrbaren. Die Sanierung der Sanierung lässt dann regelmäßig grüßen und Streit und Widerstreit sind vorprogrammiert.

Besprechung
Zurückliegend hatte ich bereits das große Vergnügen, die erste Auflage dieses Fachbuchs rezensieren zu können. Seinerzeit schrieb ich u.a.: „Bei dem besprochenen Fachbuch handelt es sich um einen wohlstrukturierten Ratgeber. Geschrieben aus der Praxis für die Praxis. Der einführende Zirkelschlag über alle Teilbereiche der Thematik ist dem Autor gelungen. Dabei werden beispielsweise typische Schadensbilder und empfohlene Sanierungsmöglichkeiten genauso aufgegriffen wie bauphysikalische Zusammenhänge, verschiedenste Abdichtungsvarianten, die Sanierungskosten sowie die Nutzung von Kellerräumen als Wohnraum.“
Auch die zweite Auflage findet sich in dieser Zusammenfassung uneingeschränkt wieder. Überdies berücksichtigt die Neuauflage die neue Norm für Bauwerksabdichtungen „DIN 18533 – Abdichtung von erdberühten Bauteilen“ und wurde zudem erweitert um die Thematik „Hochwasser- und Starkregenschutz für den Keller“. Eine sinnvolle inhaltliche Ergänzung, wie ich meine. Man muss sich doch nur einmal die erkennbaren klimatischen Veränderungen und deren Folgen auch für unsere Gebäude vor Augen führen. Eine reiche Bebilderung durch Farbfotos und Zeichnungen runden das Werk ab.

Resumee
Der besprochene Ratgeber gehört in den Bücherschrank eines jeden, der sich mit dem Bauen im Bestand im Allgemeinen und mit der Sanierung von Kellern im Speziellen planend und ausführend befasst.

Rezensent: Karl O. Gerlach
Sachverständiger für Hochbau (Schäden, Mängel) und Immobilienwertermittlung, Dozent in der Fortbildung von planenden und ausführenden Baufachleuten des Hochbaus sowie im Schnittstellenbereich Bautechnik für Juristen, Heinsberg (Rhld.).

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Kellersanierung für Praktiker

Jetzt kostenlos lesen: bfb barrierefrei bauen 1-2018

bfb barrierefrei bauen – Das Themenheft zur barrierefreien und demografiefesten Gestaltung im Neubau und Bestand.

Die dritte Ausgabe unseres Themenheftes zum barrierefreien Bauen ist fertig! Jetzt im neuen Design und mit dem neuen Logo „bfb barrierefrei bauen“.

Das Themenheft liefert Planungshilfen, stellt Produkte und Details vor und bietet Übersichten zu Normen und Bauvorschriften. Anhand von Objektberichten zeigen renommierte Experten, dass Barrierefreiheit nicht zu Lasten von Kosten und Design gehen muss. In dieser Ausgabe u.a. „Mögliche Fallstricke bei der Planung“ – im Gespräch mit dem Sachverständigen Frank Opper.

zum kostenlosen E-Paper 1-2018

Gleich für den Newsletter anmelden und keine Ausgabe mehr verpassen: www.bfb-barrierefrei-bauen.de/newsletter

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau, Immobilien | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Jetzt kostenlos lesen: bfb barrierefrei bauen 1-2018

Nicole Royar als „Drucker des Jahres“ ausgezeichnet

Nicole Royar, Geschäftsführung SDK Systemdruck Köln, freut sich über den 2. Platz beim Wettbewerb „Drucker des Jahres 2017“. Sie überzeugte in der Kategorie „Innovation“.

Sieger in der Kategorie „Innovation“: Francisco Martinez (3. Platz), Nicole Royar (2. Platz), 1. Platz: Martin Bruttel und Thomas Pfefferle (Vertretung). | Fotograf: Messe Düsseldorf/Tillmann

Zum ersten Mal hat das Magazin Druck & Medien seine Leserinnen und Leser zur Abstimmung über die „Drucker des Jahres“ aufgerufen und 2.460 Stimmen erhalten. Zuvor hatte die Redaktion in fünf Kategorien – Hersteller, Innovation, Nachhaltigkeit, Lebenswerk und Junge Wilde – jeweils zehn Kandidaten für die Shortlist nominiert. Die feierliche Auszeichnung der Sieger fand am 22. Februar 2018 bei einem Galaabend in Kooperation mit der Messe drupa in Düsseldorf statt. Wir gratulieren!

Zur Bildergalerie

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Nicole Royar als „Drucker des Jahres“ ausgezeichnet

SAVE THE DATE: FeuerTRUTZ 2019 vom 20.-21. Februar 2019

FeuerTRUTZ 2019 – Internationale Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz wird  am 20.  Februar 2019 wieder für zwei Tage ihre Tore im Messezentrum Nürnberg für Brandschutzprofis aus der ganzen Welt öffnen.

Plattform für Brandschutzlösungen vom 20. – 21. Februar 2019 im Messezentrum Nürnberg

Als einzige europäische Fachmesse mit Kongress vereint die FeuerTRUTZ sowohl bauliche, anlagentechnische als auch organisatorische Brandschutzlösungen. Fachplaner und Sachverständige, Architekten und Bauingenieure, Mitarbeiter von Behörden und Brandschutzdienststellen sowie Brandschutzbeauftragte können sich in Nürnberg zielgerichtet über innovative Lösungen und Produkte zur Brandverhütung und Brandeindämmung informieren und austauschen.

FeuerTRUTZ 2018 schließt größer und internationaler denn je

Die FeuerTRUTZ 2018 machte das Messezentrum Nürnberg am 21. und 22. Februar einmal mehr zum Hot Spot für Brandschützer: Mit einem Rekordergebnis von 286 Ausstellern (2017: 275) und deutlich über 8.000 Fachbesuchern (7.108) schloss die achte Ausgabe der internationalen Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz. Aus 16 Ländern (2017: 14) reisten die Aussteller an, aus über 40 Ländern (32) kamen die Fachbesucher. Sie informierten sich auf Europas größter Fachveranstaltung im baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz über aktuelle Bestimmungen und innovative Produkte. Die wachsende Relevanz der FeuerTRUTZ belegt auch das Plus auf über 1.600 Teilnehmer (2017: über 1.500) im Brandschutzkongress und den drei Kompakt-Seminaren. mehr lesen

 

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für SAVE THE DATE: FeuerTRUTZ 2019 vom 20.-21. Februar 2019

Jetztz noch anmelden: Holzbauforum 2018 in Berlin

Digitalisierung im Holzbau
DIN-Tagung in Berlin vom 22. bis 23. März

Die Digitalisierung ist die Herausforderung zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Eine Herausforderung, die sehr viele Lebensbereiche, beruflich wie privat, durchdringen und am Ende verändern wird. Menschen, die sich beruflich mit dem Bauen befassen, erleben oder erfahren die Digitalisierung seit geraumer Zeit unter dem Stichwort „Building Information Modeling“ (BIM). Was das ist, was das speziell für den Holzbau bedeutet und welche Veränderungen in den nächsten Jahren kommen werden, das erfahren die Teilnehmenden des Holzbauforums 2018 in Berlin.

zum Programm

zur Anmeldung

Veröffentlicht unter Architektur, Holzbau | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Jetztz noch anmelden: Holzbauforum 2018 in Berlin

Sanierungspreis 17 prämiert besondere Sanierungsleistungen im Handwerk

Die Besten der Besten 2017: Der Sanierungspreis ehrt jährlich das Können von Dachdeckern, Zimmerern, Klempnern und Spenglern. Foto: Rudolf Müller Mediengruppe

Bei einer feierlichen Abendveranstaltung im Rahmen der Messe DACH+HOLZ International 2018 haben wir im Kölner Höhnerstall den Sanierungspreis 17 verliehen. Ausgezeichnet wurden Objekte aus den Bereichen Flachdach, Holz, Metall und Steildach, die die Kriterien Innovation, Entwurfsqualität, Bauqualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit vorbildlich erfüllen.

Sanierungspreis 17 Flachdach

Integration in Hanglage
Der Sanierungspreis 17 Flachdach geht an Timo Markert Dachbau für die Sanierung einer Villa in Veitshöchheim. Besonders hervorzuheben sind bei dem Objekt die unterschiedlichsten Ausführungen im Bereich der Bauwerksabdichtung, die Planung und Ausführung von Tageslichtelementen am Flachdach, bis hin zur Umsetzung eines Gründachaufbaus, der sich harmonisch in die begrünte Hanglage des Gebäudes einfügt.

Sanierungspreis 17 Steildach

Kuppel mit Mönch und Nonne
Über den Sanierungspreis 17 in der Kategorie Steildach freut sich die Dachdeckermeister Willy A. Löw AG mit der komplexen Sanierung einer Synagoge in Frankfurt am Main. Neben der schieren Größe und Höhe des Kuppelbaus war sich die Jury einig, dass die Umsetzung der Deckung, mit den Mönch und Nonne Ziegeln an einem Kuppeldach, von höchstem technischem Verständnis zeugen.

Sanierungspreis 17 Holz

Tradition, Herz und Verstand
Der Sanierungspreis 17 Holz geht nach Görwihl-Oberwihl im Hotzenwald (Südschwarzwald) die Zimmerei Denz. Mit der Sanierung des „Alten Hotz“, des Glockenstuhls der Hochsaler Pfarrkirche, schaffte das Unternehmen ein absolutes Meisterstück. Keine Herausforderung war dem Team um Zimmermeister Christian Denz zu groß. Und so wurde schließlich aus der maroden Holzkonstruktion wieder das Schmuckstück, das es früher einmal war.

Sanierungspreis 17 Metall

Futuristisch mit Aluminium
Der Sanierungspreis 17 Metall geht an die Mohr GmbH für die Sanierung und Umgestaltung eines Einfamilienhauses zum Solitär. Gewünscht war eine klare, futuristische Linienführung in Kombination mit einer hohen Ausbeute an Tageslicht. Dies setzte das Unternehmen vorbildlich mit einer dunkler Aluminium-Stehfalzdeckung und vollverglasten Anbauten um.

Weitere Infos, Filme und Fotos im Internet unter www.sanierungspreis.de und https://www.facebook.com/Sanierungspreis.

Fotos: Rudolf Müller Mediengruppe

Veröffentlicht unter Dachhandwerk, Holzbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Sanierungspreis 17 prämiert besondere Sanierungsleistungen im Handwerk

DACH+HOLZ 2018: Köln hat was zu bieten

Von allen Seiten imposant: der Kölner Dom, hier die Südseite. © Foto: Koelnmesse GmbH / Rainer Gärtner

Wenn sich vom 20.-23. Februar 2018 in Köln Dachdecker und Zimmerer zur DACH+HOLZ International treffen, gibt es nach interessanten Messetagen abseits des Messegeländes einiges Sehenswertes zu entdecken. Unsere Kollegen von DDH Das Dachdecker-Handwerk haben drei aus baulicher Sicht spannende Tipps auf Lager.

zu KölnTourismus

zum Gastroverzeichnis

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Holzbau | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für DACH+HOLZ 2018: Köln hat was zu bieten

RSS Feed RSS Feed abonnieren