DACH+HOLZ 2018: Schwerpunkt „Building Information Modeling (BIM)“

Was bedeutet BIM für den Holzbau und das Dachhandwerk? Foto: Rudolf Müller Mediengruppe

Unsere Highlights zur DACH+HOLZ International 2018

Wer sich beruflich mit dem Bauen befasst, erlebt die Digitalisierung seit geraumer Zeit auch unter dem Stichwort BIM. Aber was ist BIM? Und was bedeutet es speziell für den Holzbau und das Dachhandwerk?

Am 22. Februar 2018 hat die haben wir auf unserem DACH+HOLZ Messestand Andreas Kohlhaas von der GSP Network GmbH als ausgewiesenen BIM-Experten zu Gast, um Fragen rund um das Thema BIM im Handwerk zu beantworten. Andreas Kohlhaas informiert zum Beispiel über agile Teams, den Einsatz eines BIM-Koordinators und über die notwendige Hard- und Software oder Dateiformate.

Darüber hinaus haben wir gemeinsam mit f:data dafür gesorgt, dass das Fachregelwerk des ZVDH nun auch direkt in CAD- oder BIM-Software zur Verfügung steht. Die anerkannten Regeln der Technik sind dadurch bei der Planung im direkten Zugriff. Die Messebesucher können sich davon und von weiteren vielfältigem Nutzen von BIM für ihre Arbeit anhand eines 3D-Druck-Gebäude-Modells überzeugen. Die Verknüpfung von Modell und Fachinformation erfolgt per QR-Code. Die relevanten Normen, Richtlinien oder Fachregeln lassen sich so mit dem jeweiligen Kundengerät direkt abrufen und anzeigen. Besuchen Sie uns in Halle 6, Stand 6.210!

Über Justina Kroliczek

Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.

RSS Feed RSS Feed abonnieren