Schlagwort-Archive: Baurecht

Brandschutzforum 2017: jetzt noch zum Frühbucherpreis

Vorbeugender Brandschutz ist ein komplexes Themenfeld. Um die Sicherheit für Menschen, Anlagen und Gebäude gewährleisten zu können, müssen Sie sich insbesondere bei Sonderbauten stets über neue technische Entwicklungen und sich ändernde Normen und Regelwerke auf dem Laufenden halten. Foto: FeuerTRUTZ

Am 8. und 9. November laden FeuerTRUTZ Network und G+H ISOLIERUNG zum Brandschutzforum 2017 nach Köln ein. Die Veranstaltung informiert über neue bauordnungsrechtliche Regelungen und zeigt Lösungen und Strategien für Brandschutzkonzepte. Für Anmeldungen bis zum 31. Juli 2017 gilt der Frühbucherpreis von 495,– Euro zzgl. MwSt.

Das Forum widmet sich neuen bauordnungsrechtlichen Regelungen wie die MLAR, die MIndBauRL und die neue Bauordnung in NRW. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele erläutern die geladenen Experten – darunter Prüfingenieure, Architekten und technische Fachplaner – Brandschutzkonzepte speziell für Sonderbauten. Darüber hinaus stellen sie Beispiele einer systematischen Risikoanalyse vor und geben Tipps zu Abweichungen sowie Erleichterungen für die Planungs- und Ausführungspraxis.

Die Fachvorträge behandeln u.a. die Umsetzung konkreter Brandschutzkonzepte in der Ausführungsplanung und Bauüberwachung, bieten wichtige Hinweise zu neuen Regelungen und Verordnungen im Brandschutz und geben Tipps für die Praxis in der Anwendung von Bauprodukten. Das Thema Rauch und Evakuierung wird sowohl unter psychologischen Aspekten betrachtet als auch mit Beispielen von Rauch- und Evakuierungsversuchen in der Hamburger Elbphilharmonie veranschaulicht. In einer abschließenden Diskussion haben die Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Fragestellungen und Projekte im direkten Dialog mit den Referenten zu erörtern.

Online-Anmeldung und weiterführende Informationen unter: www.feuertrutz.de/brandschutzforum

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Brandschutzforum 2017: jetzt noch zum Frühbucherpreis

Rechtspraxis: Ist der Keller nass, droht Ungemach

In jeder Ausgabe der B+B BAUEN IM BESTAND erläutert Rechtsanwältin Dr. Mira Meyer ein Rechtsthema aus der Bestandssanierung. (Abb.: Pixelio/Tim Reckmann)

Treten in Kellerräumen Feuchtigkeitsprobleme auf, sind die Ursachen oft komplex. Ohne eine gründliche Analyse und einen umfassenden Sanierungsplan reichen einzelne Maßnahmen häufig nicht aus, die Bauteile langfristig trocken zu halten. Ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Celle zeigt, wann eine Werkleistung als mangelhaft zu beurteilen ist.

zum Artikel

Veröffentlicht unter Architektur | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Rechtspraxis: Ist der Keller nass, droht Ungemach

Nachbericht zu 17. Münchner Bauleitertagen

Bild 2 MBLT 13 von GRAm 25. und 26.11. fanden die ausverkauften 17. Bauleitertage in München statt. Fast 130 Bauleiter waren gekommen, um sich zum Thema „Nachträge – Mängel – Toleranzen“ auf den aktuellen Stand zu bringen. Das bewährte Referententeam, bestehend aus Karl-Heinz Keldungs, vorsitzender Richter sowie Vorsitzender des Bausenats beim OLG Düsseldorf, RA Goetz Michaelis, RA Dr. Edgar Joussen und Dipl.-Ing. Univ. Ralf Ertl, sorgte für eine unterhaltsame Veranstaltung und anregende Diskussionen.

Zum Auftakt erklärte RA Goetz Michaelis, warum man ohne eine sorgfältige Dokumentation keinen Prozess gewinnen kann und welche Anforderungen aus rechtlicher Sicht bestehen. Im Anschluss erläuterte Karl-Heinz Keldungs die Abhängigkeiten und Probleme bei der Bestimmung des Bausolls als Grundlage für spätere Nachträge. Danach zeigte RA Dr. Edgar Joussen in seinem Beitrag „Richtig formuliert ist halb gewonnen“ anhand eines konkreten Fallbeispiels, wie ein Nachtrag korrekt verfasst wird und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt. Im Baurechts-Update am Nachmittag informierte RA Dr. Edgar Joussen abschließend über die aktuellen Änderungen der HOAI 2013.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Nachbericht zu 17. Münchner Bauleitertagen

Nachträge – Mängel – Toleranzen: 17. Münchner Bauleitertage im Rückblick

Die Münchner Bauleitertage werden von der Bayerischen Ingenieurekammer Bau als Fortbildung anerkannt

Die Münchner Bauleitertage werden von der Bayerischen Ingenieurekammer Bau als Fortbildung anerkannt

130 Bauleiter waren am 25. und 26. November nach München gekommen, um sich bei den komplett ausgebuchten 17. Bauleitertagen zum Thema „Nachträge – Mängel – Toleranzen“ auf den neusten Stand zu bringen. Mit Karl-Heinz Keldungs, Vorsitzender Richter sowie Vorsitzender des Bausenats am OLG Düsseldorf, RA Goetz Michaelis, Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht, RA Dr. Edgar Joussen, Spezialist für das private Bau-, Vergabe und Architektenrecht, sowie Dipl.-Ing. Univ. Ralf Ertl, Inhaber eines Ingenieur- und Sachverständigenbüros in München, war auch das renommierte Referententeam wieder mit an Bord und sorgte für eine sowohl interessante als auch unterhaltsame Veranstaltung mit vielen anregenden Diskussionen.

RA Dr. Edgar Joussen kennt die "Sünden des Nachtragsschreibens"

RA Dr. Edgar Joussen kennt die „Sünden des Nachtragsschreibens“

Zum Auftakt  des ersten Tages erklärte RA Goetz Michaelis, warum man ohne eine sorgfältige Dokumentation keinen Prozess gewinnen kann und welche Anforderungen aus rechtlicher Sicht bestehen. Karl-Heinz Keldungs erläuterte die Abhängigkeiten und Probleme bei der Bestimmung des Bausolls als Grundlage für spätere Nachträge. RA Dr. Edgar Joussen zeigte in seinem Beitrag „Richtig formuliert ist halb gewonnen“ anhand eines konkreten Fallbeispiels, wie ein Nachtrag korrekt verfasst wird und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt. Im Baurechts-Update am Nachmittag informierte RA Dr. Edgar Joussen abschließend über die aktuellen Änderungen der HOAI 2013.

Richtig formuliert ist halb gewonnen - sagt RA Goetz Michaelis

Richtig formuliert ist halb gewonnen – sagt RA Goetz Michaelis

Der zweite Tag startete mit den Themen Behinderung, Bedenken und Abnahme sowie Aufmaß und Stundenzettel. RA Goetz Michaelis stellte hier zahlreiche Beispiele aus der Praxis zu Diskussion und erklärte im Detail, wie Bauleiter nun ganz konkret vorgehen sollten. Im Anschluss erläuterte RA Dr. Edgar Joussen in seinem Beitrag „Ab wann ist ein Mangel ein Mangel?“ die Zusammenhänge zwischen der vereinbarten Beschaffenheit, den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den unterschiedlichen Mangelbegriffen nach VOB und BGB.

Baurechts-Update mit Richter Karl-Heinz Keldungs

Baurechts-Update mit Richter Karl-Heinz Keldungs

Ergänzt wurde das Programm erstmals um ein bautechnisches Thema: Dipl.-Ing. Univ. Ralf Ertl, Beratender Ingenieur und Bausachverständiger, berichtete über die Tücken im Umgang mit Toleranzen. Seine Empfehlung: diese frühzeitig zu berücksichtigen – insbesondere an wichtigen Gewerkeschnittstellen z. B. zwischen Rohbau und Fassade. Um Streitigkeiten zu vermeiden, sollten entsprechende Vereinbarungen zur erforderlichen Genauigkeit auch im Bauvertrag nicht fehlen. Im abschließenden Baurechts-Update am Nachmittag bot Karl-Heinz Keldungs einen Überblick über aktuelle, bauleitungsrelevante Urteile.

Allen Interessierten, die in München nicht dabei sein konnten, empfehlen wir, die „Zwillingsveranstaltung“ in Köln besuchen. Merken Sie sich jetzt schon den 24. und 25. Februar 2014 vor. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen finden Sie unter www.bauleitertage.de

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nachträge – Mängel – Toleranzen: 17. Münchner Bauleitertage im Rückblick

Häufige Schäden im Metallbau

Münchner_Bauschadenstag_2013

Unser Veranstaltungstipp für Planer, Bauleiter, Sachverständige und Metallbauer!

Am 1. März 2013 lädt unser Seminarveranstalter SSB Spezial Seminare Bau zum 3. Münchner Bauschadenstag mit dem Schwerpunktthema „Häufige Schäden im Metallbau“ ein. Der Bauschadenstag findet in Kooperation mit der Fachzeitschrift M&T-Metallhandwerk statt und richtet sich an Planer, Bauleiter, Sachverständige und Metallbauer. Fachleute aus der Praxis zeigen häufige Schadensursachen bei Fenstern, Türen und Fassaden, Brandschutztüren sowie Geländern und Vordächern auf und geben praktische Hinweise zu deren Vermeidung. Baurechtliche Themen , wie zum Beispiel die rechtliche Einordnung von  Schäden wegen unzureichendem Wartungsverhalten, Ausschluss der Inanspruchnahme des Arbeitnehmers trotz Schadens, Vorgehen bei unberechtigten Mängelrügen sowie wichtige Neuerungen der VOB 2012 runden den Bauschadenstag ab.

Das Tagungshotel des 2. Münchner Bauschadenstages ist das Novotel München City, Telefon: 089 661070. Die Tagungskosten betragen 569,– EUR zzgl. MwSt. Teilnehmer vorangegangener Bauschadenstage und Abonnenten der Fachzeitschrift M&T-Metallhandwerk zahlen einen Sonderpreis von 519,– EUR zzgl. MwSt. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei: SSB Spezial Seminare Bau GmbH, Niederlassung Leipzig, Telefon: 0221 5497-420, Telefax: 0221 5497-993, E-Mail: ssb.leipzig@ssb-seminare.de oder online unter www.ssb-seminare.de.

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau, Metallbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Häufige Schäden im Metallbau

Bauantrag & Baurecht online – Baurecht-Dienst relauncht

Mit Bauantrag & Baurecht online bieten wir Ihnen als Architekten und Planer alles für den rechtssicheren und vollständigen Bauantrag. Mehr als 350 Bauantragsformulare und über 500 Vorschriften des öffentlichen Baurechts des Bundes und der Länder im Volltext und mit sämtlichen Abbildungen und Tabellen stehen Ihnen rund um die Uhr online zum Download zur Verfügung.

Ab sofort präsentiert sich unser bewährte Online-Dienst unter www.baurecht-dienst.de mit neuem Layout und einer verbesserten Benutzerführung. Übersichtlich geordnet nach Bundesländern sind alle Rechtstexte und Bauformulare jetzt noch leichter zu finden. Auf neue bzw. geänderte Dokumente weist eine rote Kennzeichnung hin. Darüber hinaus zeigt das Änderungsdatum den jeweiligen Stand der Vorschrift an.

Die Formulare sind als Word- und PDF-Dateien erhältlich und können direkt am PC ausgefüllt werden. Alle Rechtstexte und Verordnungen liegen im HTML-Format vor und sind mit internen Verweisen speziell für die Benutzung am Bildschirm aufbereitet. Die Dokumente können bei Bedarf auch ausgedruckt werden.

Im praktischen Einzeldownload können Sie genau das benötigte Formular bzw. den gewünschten Rechtstext jederzeit herunterladen. Im günstigen Gesamtpaket ist der Zugriff auf alle Vorschriften und Formulare des Bundes und der Länder enthalten. Außerdem können die Bauordnungen der Länder, die Baunutzungsverordnung und die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie die Bauformulare des Bundes kostenlos heruntergeladen werden.

Das Jahresabonnement kostet Euro 49,–. Preise für den Abruf von Einzeldokumenten liegen bei Euro 3,50 für Formulare bzw. Euro 7,50 für Rechtstexte. Die Registrierung erfolgt einfach und bequem online unter www.baurecht-dienst.de.

Veröffentlicht unter Architektur, Hoch- & Tiefbau | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bauantrag & Baurecht online – Baurecht-Dienst relauncht

RSS Feed RSS Feed abonnieren