Schlagwort-Archive: Baumärkte

TOP 30 der größten Baumarktbetreiber 2016

Jährlich ermittelt das Branchenmagazin baumarktmanager die TOP 30 Baumärkte in Deutschland

Obi, Bauhaus und Hornbach stehen unverändert an der Spitze der deutschen Baumarktunternehmen. Insgesamt haben die dominierenden 30 deutschen Baumarktbetreiber im Jahr 2016 einen Bruttoumsatz von rund 36,038 Mrd. Euro erreicht – ein Umsatzwachstum von 4,12% im Vergleich zum Vorjahr. Damit beweist die deutsche Baumarktbranche vor allem Stabilität. Jenseits der drei Hauptakteure gibt es aber auch einige bemerkenswerte Entwicklungen: Fachhandel und Einzelhandel wachsen zunehmend zusammen. Der Siegeszug der Discountformate ist keineswegs beendet. Und schließlich wird auch der deutsche Markt internationaler. Das sind die Ergebnisse der jährlichen Befragung des Branchenmagazins baumarktmanager, nachzulesen in der aktuellen April-Ausgabe. mehr lesen

zur TOP 10/ 2016 in Zahlen (Download)

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für TOP 30 der größten Baumarktbetreiber 2016

Kölner Gespräche 2016 – Die neuen DIY-Marktplätze

Der Baumarkt-Branchendialog Kölner Gespräche widmet sich am 14. September den neuen Strukturen in der Branche. Diesmal im Rheinenergiestadion in Köln.

Der Baumarkt-Branchendialog Kölner Gespräche widmet sich am 14. September den neuen Strukturen in der Branche. Diesmal im Rheinenergiestadion in Köln.

„DIY-Handel 4.0 – Was die neuen Marktplätze brauchen“ lautet das Thema der 10. Kölner Gespräche, die am 14. September erstmals im Rheinenergiestadion gastieren. Beim diesjährigen Dialog der  Baumarktbranche referieren und diskutieren Experten über aktuelle DIY-Themen wie Neuromarketing, Baumarktsortimente im Möbelhandel, Baumarkteinkauf, E-Commerce, Online-DIY-Marktplätze, Optimierung der Lieferkette, Markenpositionierung und Distribution. Veranstalter sind die Branchenmagazine „baumarktmanager“ und „markt in Grün“ aus dem Verlag Siegfried Rohn.

Die Vorträge und Diskussionen widmen sich den Veränderungen in der Baumarktbranche. So beleuchtet Hendrik Sassmann, Geschäftsführer von Toolineo, das Geschäftsmodell der neuen Onlinebaumärkte. Erik Börjesson von Bygmaxx diskutiert die Optimierung der Supply Chain mit den Gästen. Das Zusammenwachsen von Fach- und Einzelhandel schildert Thomas Heim von Bosch am Beispiel der Sortimente „Bosch grün“ und „Bosch blau“. Mit Jürgen Fritz von der Handwerkskammer Köln und Bernd Hilscher, Screwfix, diskutieren die Gäste, was die Profizielgruppe Handwerker von Baumärkten erwartet. Eine ganz andere Sicht auf den Absatz liefert Georg Häusel, Neuromarketingexperte. Er präsentiert aus Sicht des Hirnforschers die Kaufknöpfe der DIY-Kunden. Abgerundet wird das Programm durch Zahlen, Daten, Fakten zur Branche Boris Hedde, IFH Köln. Am Vorabend treffen sich die Teilnehmer zum geselligen Beisammensein und Netzwerken in der Lounge des 1. FC Köln inklusive Stadionführung und Kicker-Turnier.

Info & Anmeldung

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kölner Gespräche 2016 – Die neuen DIY-Marktplätze

Folgen Sie markt in GRÜN!

ZMG_Facebook_1

Aktuelle Infos und Meldungen aus der „Grünen Branche“ finden Sie auf der neuen Facebook-Seite von markt in GRÜN sowie bei Twitter. markt in GRÜN ist das Marketing-Magazin für den gesamten Gartenfachhandel und bietet besonders professionellen Entscheidern in Gartencentern und Gartenmärkten wichtige Branchen-News. Wir freuen uns über neue Fans und Follower!

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Folgen Sie markt in GRÜN!

Wieder mehr Baumärkte

Baumarktdaten 2015

Baumarktdaten 2015

Erstmals seit 15 Jahren ist die Anzahl der Baumärkte in Deutschland im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Wie das Magazin baumarktmanager in seiner aktuellen Februar-Ausgabe berichtet, hat bereits jeder zehnte Markt mehr als 10.000 Quadratmeter. Insgesamt gibt es 12 Millionen Quadratmeter Verkaufsfläche. Zum Jahresbeginn 2016 gibt es in Deutschland genau 2.134 Baumärkte mit mehr als 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Zum Jahresanfang 2015 waren es noch 2.118 Märkte. Dies bedeutet einen Anstieg von 0,7% Prozent.

Diese Zahlen hat das Branchenmagazin baumarktmanager gemeinsam mit dem Unternehmen für Standortanalysen gemaba recherchiert. Dabei wurden Märkte nach der branchenüblichen Definition mit mindestens 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche innen und einem breiten Sortimentsangebot bei Bau-, Heimwerken- und Gartensortimenten betrachtet.

Die positive Entwicklung bei den Baumärkten zeigt, dass sich die Branche langsam von den jüngsten Schocks erholt. Im Jahr 2013 war die Baumarktkette Praktiker / Max Bahr Pleite gegangen und im vergangenen Jahr wurden die österreichischen Baumax-Märkte wegen wirtschaftlicher Schieflage verkauft. Die höchste Zahl an Baumärkten hierzulande gab es 2001 mit 2.609 Märkten. Nach der Praktiker-Pleite waren dann zum 1.01.2015 nur noch 2.118 am Netz. Übernahmen und Neueröffnungen ließen die Zahlen wieder steigen.

Bei den Neueröffnungen ist der Trend zur Großfläche weiter intakt. Noch nie gab es so viele so große Baumärkte. Schon verfügt fast ein Drittel der Märkte (29 Prozent bzw. 611 Märkte) über eine Verkaufsfläche innen von mehr als 7.500 Quadratmetern (2015: 27 Prozent). Jeder zehnte Markt (11 Prozent) weist Flächen jenseits der 10.000 Quadratmeter aus. Kleinere Märkte zwischen 1.000 und 5.000 Quadratmeter haben dagegen leicht abgenommen. Ein klassischer deutscher Baumarkt verfügt im Schnitt nun über eine Innen-Verkaufsfläche von 5.620 Quadratmetern (2015: 5500).

Rechnet man alle Verkaufsflächen innen zusammen steigt die Summe zum Jahresbeginn 2016 um 250.000 Quadratmetern auf knapp über 12 Millionen Quadratmeter (Vorjahr: 11,755 Mio.). Dies entspricht einem Zuwachs von gut zwei Prozent. Damit verfügt der Baumarkthandel in etwa wieder über die Verkaufsfläche vom Beginn des Jahres 2014.

Die vollständige Analyse finden Sie in der Februar-Ausgabe des Branchenmagazins baumarktmanager.

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Wieder mehr Baumärkte

Das neue markt in GRÜN – jetzt auch digital

Relaunch print abgeschlossen

Relaunch print abgeschlossen

Ab sofort präsentiert sich „markt in GRÜN “in neuem Erscheinungsbild. Das Magazin für die grüne Branche hat sich damit auf neue Lesegewohnheiten und veränderte Angebotsbereiche im Markt eingestellt. Der Fokus liegt im Bereich Sortimente. Neu ist auch die digitale Ausgabe mit zusätzlichen Informationen und multimedialen Inhalten.

Hauptzielgruppe im Lesermarkt bleiben Inhaber, Betreiber und Marktleiter von Gartencentern und Gartenmärkten. Sie bekommen künftig lesefreundlich und übersichtlich dargestellt Informationen über Sortimente, die Branche, den Markt und die Betriebsführung. Ein neues Schriftbild sowie großformatige emotionale Fotomotive sorgen für Orientierung und Überblick. In den Beiträgen liefern Nutzelemente wie Tabellen, Grafiken und Kästen bereits auf den ersten Blick Kaufargumente und Entscheidungshilfen.

markt in GRÜN jetzt auch digital

markt in GRÜN jetzt auch digital

markt in GRÜN  erscheint wie gewohnt zehnmal im Jahr in Magazinform, DIN A4, im Abonnement, aber auch im Einzelverkauf. Neu ist eine digitale Ausgabe, die mit zusätzlichen Informationen angereichert ist. Mehr dazu unter: www.markt-in-gruen.de

 

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Das neue markt in GRÜN – jetzt auch digital

Die 30 größten Baumarktunternehmen in Deutschland 2014

ZBH_3-15_Titel_RGBbaumarktmanager veröffentlicht das Ranking der führenden Handelsunternehmen der DIY-Branche: Obi erneut Marktführer

Wie das Branchenmagazin baumarktmanager in seiner jährlichen Befragung ermittelte, hat es Obi erneut geschafft, Marktführer der deutschen Baumärkte im Jahr 2014 zu sein. Mit 6.900 Mio. Euro Umsatz, 578 Märkten und 4.282 Mio. Quadratmetern besetzen die Wermelskirchener den ersten Rang im nationalen Vergleich. Der Obi-Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,1 Prozent. Dies berichtet das Magazin im seiner März-Ausgabe und auf seiner Website baumarkmanager.de. zum Artikel

Die Top 10 der Baumärkte

Baumarktunternehmen: Umsatz (brutto, in Euro)
1. Obi: 6,9 Mrd.
2. Bauhaus: 6,0 Mrd.
3. Hornbach: 3,9 Mrd.
4. Hagebau: 2,9 Mrd. (inkl. Werkers Welt)
5. Toom: 2,4 Mrd. (inkl. B1)
6. Globus: 1,5 Mrd. (inkl. Hela)
7. Poco: 1,2 Mrd.
8. I&M: 1,1 Mrd.
9 Hellweg: 1,0 Mrd. (inkl. Baywa)
10. EMV-Profi: 0,8 Mrd.

Quelle: baumarktmanager.de.
Die vollständige Tabelle gibt es unter www.baumarktmanager.de.

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Die 30 größten Baumarktunternehmen in Deutschland 2014

baumarktmanager sucht wieder „Produkte des Jahres 2014/2015“

Produkte des Jahres - nach Meinung der Hersteller „ein sehr gutes Marketing-Instrument“

Produkte des Jahres – nach Meinung der Hersteller „ein sehr gutes Marketing-Instrument“

Bereits zum 15. Mal in Folge lobt das Magazin baumarktmanager den Wettbewerb „Produkt des Jahres“ aus. Dazu stelllt die Redaktion jedes Jahr eine Vielzahl verschiedener Baumarktartikel zusammen – knapp über 75 sind es aktuell. Und nun sind die Marktleiter der Baumärkte aufgerufen, ihre „Produkte des Jahres“ in den Kategorien „Bauen“, „Technik“, „Wohnen“ und „Garten“ zu wählen.

Das Voting zum „Produkt des Jahres“ endet am 31. Januar 2015. Nicht nur die Hersteller der Produkte haben die Möglichkeit eine Auszeichnung zu erringen – auch unter den teilnehmenden Marktleitern verlost baumarktmanager attraktive Preise.

Mehr Informationen zur Leserwahl, alle Kandidaten im Überblick sowie das Abstimmungsformular finden interessierte Marktleiter online unter www.baumarktmanager.de/produkte-des-jahres/158/1662/.

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für baumarktmanager sucht wieder „Produkte des Jahres 2014/2015“

8. Kölner Gespräche der Baumarkt- und Gartenmarktbranche

Smart Buying – Erkenntnisse und Prognosen für die DIY-Branche

Smart Buying – Erkenntnisse und Prognosen für die DIY-Branche

Am 10. September lädt der Verlag Siegfried Rohn mit seinen Fachzeitschriften baumarktmanager und markt in grün zu den
8. Kölner Gesprächen ein. Der etablierte Treff der Baumarkt- und Gartenmarktbranche bringt die Teilnehmer alljährlich in Sachen Entwicklungen und Trends auf den neuesten Stand. Diesmal diskutieren Fachleute und Führungskräfte aus Handel und Industrie über das Thema „Smart buying – Beschleunigungen oder Entschleunigungen“.

Eine Premiere und gleichzeitig der Programm-Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung ist ein Zwiegespräch von Sergio Giroldi, CEO OBI, und Holger Externbrink, Verlagsleiter Verlag Siegfried Rohn, zum Thema „Baumarktbranche 2020“. Passend zum Leitmotiv „Smart buying“ liefert Sascha Keller, CIO 1000hands, einen ersten Erfahrungsbericht in Sachen Indoor-Navigation und zeigt, wie erfolgreich aktive Online-Beratung (Guided Shops) funktioniert. Über die Auswirkungen des 3D-Druckers auf den Handel referiert Michael Eichmann, Geschäftsführender Gesellschafter RTC. Sebastian Diehl, Geschäftsführender Gesellschafter von „Emmas Enkel“, beweist, dass es auch entspanntes Einkaufen gibt. Mit einem Update zur Warenpräsentation im „Grünen Sortiment“ zeigt Eva Barth-Gillhaus von Kom:pakt, wie moderne Warenpräsentation im Sinne von „good, better, best“ aussieht. Diese und zahlreiche weitere interessante Vorträge flankieren zwei Diskussionsrunden zu den Themen „Sortimente im Fokus: Wo liegen die Chancen?“ und „smart buying“.

Die Kölner Gespräche 2014 finden im Maritim Hotel, Heumarkt 20 in 50667 Köln statt. Für Abonnenten der Fachzeitschriften baumarktmanager und markt in grün beträgt die Teilnahmegebühr 595,– Euro zzgl. MwSt. Für Nicht-Abonnenten gilt der Normalpreis von 675,– zzgl. MwSt. Anmeldung unter: Telefon 0221 5497-420, E-Mail an: veranstaltungen@rohn.de oder online. Weitere Infos unter: www.baumarktmanager.de.

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 8. Kölner Gespräche der Baumarkt- und Gartenmarktbranche

8. Kölner Gespräche 2014: Smart Buying – Erkenntnisse und Prognosen für die DIY-Branche

Kölner_Gespräche_2014

Am 10. September 2014 ist es wieder so weit: Die Baumarkt- und Gartenmarktbranche trifft sich zum nun achten Mal zu den Kölner Gesprächen. Der Branchentreff bringt Sie in Sachen Entwicklungen und Trends auf den neuesten Stand! In diesem Jahr diskutieren Sie mit Fachleuten und Führungskräften aus Handel und Industrie über das Thema: Smart buying – Beschleunigungen oder Entschleunigungen. mehr lesen

zum Programm-Flyer

zur Online-Anmeldung

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für 8. Kölner Gespräche 2014: Smart Buying – Erkenntnisse und Prognosen für die DIY-Branche

Obi mit neuer Wachstumsstrategie

CEO Sergio Giroldi im baumarktmanager-Interview:  Mehr Standorte – taggleicher Lieferservice – kleine Innenstadtläden

ZBH_05_2014_Titel.inddDer Marktführer unter Deutschlands Baumarktbetreibern, die Obi AG, hat sich eine neue Wachstumsstrategie verordnet. Wie der Vorstandsvorsitzende Sergio Giroldi exklusiv im Interview mit der Fachzeitschrift baumarktmanager berichtet, plant Obi seinen Vertrieb kräftig zu erweitern. „Obi wird allein in diesem Jahr 26 neue Märkte eröffnen“, so Giroldi. Darunter sind 20 Standorte, die Obi von der Praktiker AG übernommen hat. Zudem sind die Wermelskirchener dabei, den Großraum München wieder zu besetzen. Hier hatte Obi 15 Märkte an hagebau verloren. In diesem Jahr sollen in der süddeutschen Metropolregion sechs Baumärkte ihre Tore öffnen. Mittelfristig plant der CEO hier wieder mit bis zu 20 Bau- und Heimwerkermärkten unter Obi-Flagge.

Daneben, so der Obi-Vorstandsvorsitzender Giroldi zu baumarktmanager, testet die Tengelmann-Tochter im Großraum München einen neuen Lieferservice. Kunden, die Waren bis 12 Uhr stationär oder im Internet bestellen, erhalten die Baumarktprodukte noch am gleichen Tag. „Von hier aus werden wir das Angebot ab 2015 über ganz Deutschland ausrollen“, sagte Giroldi.

Neben den klassischen Baumärkten mit Gartencentern plant Obi ab 2015 landesweit innovative kleine Innenstadtläden aufzumachen: „Wir eröffnen so genannte Contact Points. Hier können unsere Kunden die Waren physisch und virtuell sehen. Dies wird ein flexibles System sein, welches an 365 Tagen für jeweils 24 Stunden bereitsteht“, legt Giroldi seine Pläne dar.

Das komplette Interview mit Sergio Giroldi, 58, der seit 2003 Vorstandsvorsitzender der Baumarktkette Obi ist, erscheint in der aktuellen Mai-Ausgabe der Zeitschrift baumarktmanager.

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Obi mit neuer Wachstumsstrategie

RSS Feed RSS Feed abonnieren