Monatsarchive: Mai 2016

Energieeinsparung: Eigentümer setzen auf Einzelmaßnahmen

 

Die Top 5 der energetischen Modernisierung. Gegenüber dem Vorjahr war die Dämmung der Fassade 2015 leicht rückläufig. (Abb.: Deutsche Energie-Agentur)

Bei der Energetischen Sanierung ihrer Häuser gehen die meisten Hausbesitzer in Deutschland immer noch schrittweise vor. Das geht aus einer aktuellen Studie der KfW hervor. Die Optimierung der Fassade ist dabei leicht rückläufig.

Auf Platz eins, der im letzten Jahr von der KfW geförderten Modernisierungsmaßnahmen steht der Austausch alter Heizkessel. Das zeigt eine Auswertung der aktuellen Förderstatistik der staatlichen KfW-Bank durch die Deutsche Energie-Agentur (dena).

zum Artikel

 

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Energieeinsparung: Eigentümer setzen auf Einzelmaßnahmen

HwK Koblenz: Weiter gute Konjunkturlage

HWK-Koblenz-Konjunktur

Die Frühjahrsumfrage der HwK Koblenz zeigt eine gute Konjunkturlage für den Bezirk. (Bild: HwK Koblenz)

Das Handwerk im nördlichen Rheinland-Pfalz ist zufrieden: 84 Prozent der Betriebe im Kammerbezirk der Handwerkskammer Koblenz schätzen aktuell ihre Geschäftslage als gut und befriedigend ein. Im Vorjahreszeitraum waren es 82 Prozent. Das zeigt die Frühjahrs-Konjunkturbefragung der HwK Koblenz.

zum Artikel

Veröffentlicht unter Dachhandwerk, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Metallbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für HwK Koblenz: Weiter gute Konjunkturlage

Buch-Tipp: Hausfäule- und Bauholzpilze

Hausfäule- und Bauholzpilze
Diagnose und Sanierung
Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG.
Von Dr. Tobias Huckfeldt, Dr. Oliver Schmidt.
2. aktualisierte und erweiterte Auflage.

Wer sich mit dem Bauen im Bestand qualifiziert beschäftigt, weiß um die Notwendigkeit interdisziplinären Arbeitens und um die notwendige Tatsache, sich fachlich auch in den Schnittstellenbereichen der einzelnen Disziplinen sicher zu bewegen. In diesem Zusammenhang hat sich der Holzschutz in den letzten Jahren als immer wichtiger werdendes Fachgebiet entwickelt.

Im Rahmen dessen hat auch das Interesse an biogenen Ursachen für Belastungen und Schädigungen in und an Gebäuden bei den am Bau Beteiligten, aber auch bei den Gebäudenutzern, erheblich zugenommen.

Fachliteratur die sich mit der „Welt im Kleinen“ auseinandersetzt und baupraktisch verwertbares Wissen transportieren will, bedarf neben der verständlichen textlichen Information zwingend auch einer reichhaltigen Farbbebilderung. Letzlich auch des besseren Verstehens wegen. Denn oft ist das was man mit dem bloßen Auge vor Ort sehen kann nur die Spitze des Eisbergs. Hierbei haben die Autoren dieses Werks schlichtweg Meilensteine gesetzt.

Durch hervorragende Visualisierung wird anhand von Detailfotos die zerstörende Kraft der besprochenen Spezies gezeigt, aber auch anhand von mikroskopischen Aufnahmen deren vielfältige Erscheinungsformen.

In herausragender Art und Weise wird die Welt der Hausfäule- und Bauholzpilze vorgestellt. Lebensbedingungen und Bestimmungsmethoden, aber auch Schadensvorbeugung und Schadenssanierung werden von den Autoren aufgegriffen.

Eine thematisch allumfassende Wissensquelle in Wort und Bild, die zu diesem Themenfeld Vergleichbares sucht. Mit der zweiten Auflage dieses konsequent fortgeführten Fachbuchs, liegt ein in jeder Hinsicht gewichtigen Gesamtwerk vor, welches mich schon in der ersten Auflage inhaltlich und didaktisch vollumfänglich überzeugte.

Fazit:

Das besprochene Fachbuch eignet sich für alle Berufsgruppen, die sich mit dem Thema Holzschutz befassen.
Dem „young professional“ bietet es einen fundierten Einstieg in die Gesamtthematik. Dem „professional“ dient es einerseits der Auffrischung und Vertiefung und andereseits mit Sicherheit auch der Gewinnung neuer Kenntnisse.
Dieses Monumentalwerk darf man auf Neudeutsch getrost als „must have“ bezeichnen.

Die Erwartungshaltung an die Autoren hinsichtlich der Pflege und Fortführung dieses Werks darf man wohl als sehr hoch betrachten. Sie seien darin ermutigt dem zu entsprechen. Den Preis i.H.v. 119,00 € halte ich für angemessen.

Rezensent
KARL O. GERLACH
Sachverständiger für Hochbau (Schäden,Mängel) und Immobilienwertermittlung
Dozent in der Fortbildung von planenden und ausführenden Baufachleuten des Hochbaus sowie im Schnittstellenbereich Bautechnik für Juristen Heinsberg (Rhld.)

Info & Bestellung

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Buch-Tipp: Hausfäule- und Bauholzpilze

Schadstoffe im Baubestand

Cover_Schadstoffe im BaubestandJetzt neu erschienen: „Schadstoffe im Baubestand“. Das Buch bietet eine kompakte, systematische Zusammenstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe in Wort und Bild.

Die Schadstoffübersicht geht auf Bauteile und Konstruktionsabschnitte ein. Die Darstellung ist kurz gefasst. Mit vielen Daten und Fakten sowie einer großen Anzahl an Bildern.

Hier finden Sie weitere Infos: www.baufachmedien.de/schadstoffe-im-baubestand.html

Veröffentlicht unter Architektur, Dachhandwerk, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Schadstoffe im Baubestand

VDF: Fliesenmarkt mit positiver Prognose

Fliesen

Der Anteil keramischer Fliesen an Bodenbelagsmaterialien bleibt auf hohem Niveau. (Fotos: Rainer Sturm/pixelio.de)

Der Fliesenmarkt ist wieder gewachsen und voraussichtlich reicht die positive Entwicklung bis ins nächste Jahr. Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundesverbands des Deutschen Fliesenfachhandels (VDF) wurden Zahlen und Prognosen vorgestellt.

zum Artikel

Veröffentlicht unter Fliesen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für VDF: Fliesenmarkt mit positiver Prognose

Modernisierung von Fertighäusern der 60er bis 80er Jahre

19. Bauschadenstage in Fulda – jetzt zum Frühbucherpreis anmelden!

Fertighäuser_Bauschadenstage_2016Am 19. und 20. September veranstaltet die Fachzeitschrift B+B BAUEN IM BESTAND in Fulda die 19. Bauschadenstage. Die diesjährige Veranstaltung, erstmals zweitägig, widmet sich der Modernisierung von Fertighäusern der 60er bis 80er Jahre. Renommierte Experten zeigen die typischen Schwachstellen der damaligen Holztafel- und Massivbauweise und geben Handlungstipps zur deren fachgerechten Sanierung. Das Forum wendet sich an Architekten, Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen und Ausbaugewerken, Objektverantwortliche in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige sowie Juristen mit Tätigkeit im Baurecht.

Das Forum wendet sich an Architekten, Ingenieure, Ausführende in Bauunternehmen und Ausbaugewerken, Objektverantwortliche in der Immobilienwirtschaft, Sachverständige sowie Juristen mit Tätigkeit im Baurecht.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Abonnenten der Zeitschriften der Rudolf Müller Mediengruppe 829,– EUR zzgl. MwSt. Der Normalpreis beträgt 879,– zzgl. MwSt. Bei Anmeldung bis zum 24.06.2016 gilt ein um 100,– Euro reduzierter Frühbucherpreis.

Infos und Anmeldung online unter www.bauschadenstage.de.

Veröffentlicht unter Architektur, Fliesen, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Modernisierung von Fertighäusern der 60er bis 80er Jahre

RSS Feed RSS Feed abonnieren