Monatsarchive: März 2016

Buchtipp: Rechte und Belastungen in der Grundstücksbewertung

Rechte und Belastungen in der Grundstücksbewertung
Systematische Erfassung wesentlicher wertbeeinflussender Faktoren
Von K. Gablenz.
4. Auflage 2008

Bei der Bewertung von Immobilien kommt es häufig vor, dass man neben Bodenwert, Wert der aufstehenden Bausubstanz oder dem Ertrag einer Baulichkeit, auch Rechte und Belastungen an diesen zu berücksichtigen hat.

Diese wertbeeinflussenden Faktoren sind vielfältig und komplex. Die Bestimmung des Werts eines Rechts oder einer Belastung kann mitunter dem Wertermittler auch Schwierigkeiten bereiten. Gelegentlich werden diese sogar als solche nicht einmal wahrgenommen oder werden schlichtweg vergessen. Das kann letztlich jedoch zu empfindlichen Regressforderungen gegenüber dem Wertermittler führen.

Das hier besprochene Fachbuch Rechte und Belastungen in der Grundstücksbewertung stammt in der vorliegenden vierten Auflage aus dem Jahre 2008. Es handelt sich um ein umfangreiches Lehr- und Nachschlagewerk zur praxisgerechten Bewertung von Rechten und Belastungen in der Bewertung von Immobilien.

Mit Blick auf diesen sensiblen Teilbereich der Bewertung von Immobilien, hat das besprochene Fachbuch seinerzeit eine enorme Lücke geschlossen. Dabei hat der Autor größten Wert auf eine systematische Zusammenfassung gelegt.

Wenngleich das Buch auch schon einige Jahre alt ist, so ist es doch in seiner grundlegend thematischen Vollständigkeit und Didaktik in der Bewertungspraxis sicherlich noch hilfreich. Selbstredend dabei ist, dass der Wertermittler, falls notwendig, aktuelle Regelwerke der Immobilienwertermittlung daraufhin abgleichend und synchronisierend berücksichtigen muss. Aber gerade das kennzeichnet beim Hinzuziehen und Verwerten fachlicher Publikationen ohnehin die tägliche Praxis des qualifizierten Wertermittlers.

Das besprochene Fachbuch eignet sich m.E. für all jene die sich mit der Bewertung von Immobilien begutachtend, prüfend und beurteilend befassen. Dabei ist es gleichermaßen für den Einsteiger wie auch den geübten Praktiker gedacht.

Den Preis i.H.v. 59,00 € halte ich für angemessen.

Rezensent
KARL O. GERLACH
Sachverständiger für Hochbau (Schäden,Mängel) und Immobilienwertermittlung
Dozent in der Fortbildung von planenden und ausführenden Baufachleuten des Hochbaus sowie im Schnittstellenbereich Bautechnik für Juristen Heinsberg (Rhld.)

Veröffentlicht unter Architektur, Immobilien | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Buchtipp: Rechte und Belastungen in der Grundstücksbewertung

Jetzt neu: Ratgeber Boden

Das neue eMagazine "Ratgeber Boden"

Das neue eMagazine „Ratgeber Boden“ widmet sich der Konstruktion und den Oberflächen von Böden.

Ab sofort ist das neue eMagazine Ratgeber Boden bei Keosk verfügbar. In zwei thematischen Blöcken gibt das digitale Sonderheft der Fachzeitschrift „Trockenbau Akustik“ Auskunft über Konstruktion und Oberflächen von Böden. Das Themenfeld „Konstruktionen“ behandelt Trockenestriche, Flächenhohlboden und Doppelböden, das Themenfeld „Oberflächen“ beschäftigt sich mit Parketten, Laminaten und Designbelägen.

Das besondere Kennzeichen der eMagazine ist der schnelle Zugang, der konkrete Nutzen und die besonders gute Lesbarkeit auf allen Lesegeräten. Wie bei den vorherigen Magazinen (Feuchtraum und Innendämmung) lassen sich alle Inhalte von jeder Stelle gezielt ansteuern und auf den jeweiligen Unterseiten gelangen Sie (bei Bedarf) zu den Hintergründen und Details.

Das eMagazine richtet sich an Ausbau-Profis und ist kostenlos im Keosk-Shop erhältlich – optimiert für iPad, Mac, PC und Android.

zum Download

Veröffentlicht unter Hoch- & Tiefbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Jetzt neu: Ratgeber Boden

Deutsche Baumärkte: Umsatz steigt, Flächenproduktivität sinkt

baumarktmanager 3-2016 mit den Marktdaten "TOP 30 der Baumarktbranche"

baumarktmanager 3-2016 mit den Marktdaten „TOP 30 der Baumarktbranche“

Die deutschen Baumarktunternehmen haben im vergangenen Jahr drei Prozent mehr umgesetzt als im Jahr zuvor. Allerdings sinkt bei den meisten Baumärkten die Produktivität der Verkaufsfläche. Dies hat das Branchenmagazin baumarktmanager (Verlag Siegfried Rohn, Köln) gemeinsam mit dem Unternehmen für Standortanalysen gemaba (Leverkusen-Hitdorf) recherchiert. Nachzulesen sind alle Ergebnisse der jährlichen Befragung in den Ausgaben März und April von baumarktmanager.

Die deutsche DIY-Branche hat 2015 in fast allen Belangen ein Plus erzielt. Die Anzahl der Märkte mit mehr als 1000 Quadratmetern Innenverkaufsfläche hat um fast ein Prozent zugelegt (siehe baumarktmanager 2/2016). Rechnet man die Märkte mit Flächen ab 500 Quadratmetern hinzu, steigt das Plus sogar auf 2,5 Prozent. Beim Zuwachs der Verkaufsfläche steht sogar ein 3,3 Prozent Plus im Buch und beim Umsatz über alle Märkte – inklusive der Auslandsstandorte deutscher Betreiber – prangt ein sattes Plus von drei Prozent. Die steigenden Flächen führen allerdings dazu, dass die Produktivität je Quadratmeter Baumarktfläche sinkt, da der Umsatz nicht im gleichen Maße steigt.

An der Umsatzreihenfolge der Baumarktbetreiber hat sich indes nicht viel geändert im Vergleich zu 2014. Vorne liegen Obi, Baushaus und Hornbach.

Insgesamt haben die dominierenden 30 deutschen Baumarktbetreiber im Jahr 2015 einen Bruttoumsatz von rund 34,482 Milliarden Euro (2014 = 33,476 Mrd. Euro) realisiert – inklusive ihrer Auslandsdependancen. Das entspricht einem Umsatzwachstum von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Umsatzsprung machte ausgerechnet ein DIY-affiner Möbelhändler: Poco steigerte seinen Umsatz nach Recherchen von baumarktmanager um 240 Millionen Euro. Den zweigrößten absoluten Umsatzanstieg erzielte Hornbach.

Da der Umsatz aber nicht im gleichen Ausmaß wie die Verkaufsfläche zunahm, sinkt vor allem bei den großen Baumarktketten die Flächenproduktivität – gemessen über Flächen ab 500 Quadratmeter. Die größten Verluste verzeichnet Marktführer Obi. Seine Produktivität je Quadratmeter sinkt im vergangenen Jahr um satte acht Prozent. Die Amplitude zwischen den höchsten Flächenproduktivitäten nimmt eher zu als sie abnimmt. Inzwischen setzt ein durchschnittlicher bauspezi-Markt mit 2526 Euro je Quadratmeter das Eineinhalbfache eines Marktes der Hellweg Group um. Aber es gibt auch Positivbeispiele: Eurobaustoff, EMV Profi oder Tedox haben ihre Flächenproduktivität um bis zu acht Prozent nach oben geschraubt.

zur Tabelle TOP 10/2015 in Zahlen

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Deutsche Baumärkte: Umsatz steigt, Flächenproduktivität sinkt

Studie: 1,5 Mio neue Wohnungen durch Aufstockung

Eine aktuelle Studie der TU Darmstadt und des Pestel-Instituts sieht in der Aufstockung bestehender Bauten ein enormes Potenzial. Insgesamt könnten 1,5 Mio. neue Wohnungen durch Aufstockungen geschaffen werden. Nähere Infos zur Studie finden Sie unter folgendem Link: www.impulse-fuer-den-wohnungsbau.de/

Unser Fachbuch „Nachverdichtung in der Stadt“ geht auch auf das Thema Aufstockung ein. Anschauliche Beispielprojekte mit vielen Fotos, Zeichnungen und Details zeigen besondere Lösungen im Bestand und liefern Ideen für eigene Entwürfe.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Trockenbau | Kommentare deaktiviert für Studie: 1,5 Mio neue Wohnungen durch Aufstockung

Marktentwicklung im vorbeugenden Brandschutz

FeuerTRUTZ_TrendAm 2. Juni 2016 veranstaltet FeuerTRUTZ Network gemeinsam mit B+L Marktdaten in Köln zum zweiten Mal die Tagung FeuerTRUTZ Trend. Die Veranstaltung greift Themen wie politische und gesellschaftliche Trends im vorbeugenden Brandschutz auf und bietet Prognosen zur Marktentwicklung. Sie richtet sich an Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter aus Unternehmen im vorbeugenden Brandschutz.

Die großen gesellschaftlichen Trends wie Migration, Digitalisierung oder die europäische Harmonisierung haben auch Auswirkungen auf den vorbeugenden Brandschutz. Wie entwickelt sich der Brandschutzmarkt? Welche Trends der Digitalisierung spielen für Industrieunternehmen eine wichtige Rolle? FeuerTRUTZ Trend greift diese Fragen auf und stellt die sich verändernde Branche und die Marktentwicklung im vorbeugenden Brandschutz in den Fokus.

 FeuerTRUTZ Trend findet auch dieses Jahr im KölnSKY statt.


FeuerTRUTZ Trend findet auch dieses Jahr im KölnSKY statt.

Nach dem erfolgreichen Auftakt mit der ersten Erhebung der kompletten Branchenstudie im letzten Jahr stellen FeuerTRUTZ Network und B+L Marktdaten nun die aktualisierten Daten in der Branchenstudie Brandschutz Insights 2016 vor. Darüber hinaus wird die Marktentwicklung der Produktgruppen Türen, Tore und Vorhänge sowie Entrauchung/Lüftung in ihren Teilsegmenten einzeln betrachtet. Basierend auf den Ergebnissen umfangreicher Befragungen von Industrie, Planern, Betreibern und Errichtern regt die Branchenstudie zur Diskussion über Chancen und Risiken der verschiedenen Trends und Produktbereiche an.

Den Teilnehmern der Veranstaltung, die im KölnSKY stattfindet, werden die Studienergebnisse der Marktstrukturanalyse und der Anwenderanalyse von den Studienautoren vorgestellt. Die Studie liefert Informationen zur Brancheneinschätzung 2016, zu Marktgrößen einzelner Segmente im vorbeugenden Brandschutz, Markt und Wettbewerb, Arbeitsalltag heute und in der Zukunft, Produkttrends und einen Ausblick auf ausgewählte internationale Märkte.

In einer Podiumsdiskussion werden die Ergebnisse zusätzlich durch Experten aus der Branche bewertet. Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhalten die kompletten Ergebnisse der Studie. Darüber hinaus sind anerkannte Branchenexperten und Trendforscher zu Gast, die künftige technische und politische Trends in Industrie und Marketing mit Impulsvorträgen zu Industrie 4.0 und Marketing und PR in Industrieunternehmen aufzeigen.

Interessierte erhalten bei FeuerTRUTZ Network weitere Informationen zur Veranstaltung und können sich online unter www.feuertrutz.de/trend anmelden. Dort stehen auch weitere Detailinformationen zum Programm und den Referenten bereit.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Marktentwicklung im vorbeugenden Brandschutz

Baumarktkunden lieben Fenstersauger

Brillux, Gloria, Kärcher und MEM gewinnen Wettbewerb Baumarktprodukte des Jahres 2015/16

Preisverleihung "Produkte des Jahres 2015/16", v.l.: Klaus Mauelshagen (Redakteur baumarktmanager), Michael Karl Bindemann und Ute Schoone (MEM), Andre Kirchesch (Gloria), Patrick Spachmann (Kärcher), Sebastian Roß und Christian Beeck (Brillux), Holger Externbrink (Chefredakteur baumarktmanager).

Preisverleihung „Produkte des Jahres 2015/16“, v.l.: Klaus Mauelshagen (Redakteur baumarktmanager), Michael Karl Bindemann und Ute Schoone (MEM), Andre Kirchesch (Gloria), Patrick Spachmann (Kärcher), Sebastian Roß und Christian Beeck (Brillux), Holger Externbrink (Chefredakteur baumarktmanager).

Weiße Wandfarbe (Brillux), Fugenreiniger (Gloria), Fenstersauger (Kärcher) und Reparaturmörtel (MEM) sind die beliebtesten Baumarktprodukte des vergangenen Jahres gewesen. Sie sind die Gewinner des Wettbewerbs Produkte des Jahres 2015/16 der Baumarktbranche. Die Zeitschrift baumarktmanager, das Entscheidermagazin der DIY-Branche, hat die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs am vergangenen Freitag ausgezeichnet. Die Marktleiter deutscher Baumärkte wählen die attraktivsten Produkte in den Kategorien Bauen, Wohnen, Technik sowie Garten und Hobby.

Gewinner in der Kategorie Bauen ist der Hersteller MEM mit seinem MEM Reparatur-Mörtel Fix&Fertig. Der gebrauchsfertige, lösemittelfreie Mörtel auf Acrylatbasis zur Ausbesserung von Mauerwerksfugen, Ausbruchstellen und Putz sowie zum Verschließen von Bohrlöchern, überzeugte die Marktleiter. Auf ihn entfielen 65% der Stimmen in dieser Kategorie.

Der Fenstersauger WV 5 Plus von Kärcher holte sich den Titel Produkt des Jahres 2015/16 in der Kategorie Technik. Durch einstellbare Abstandhalter an der Saugdüse und eine höhere Laufzeit des wechselbaren Akkus, verspricht der Kärcher Fenstersauger das beste Reinigungsergebnis. Der Fenstersauger erhielt 22 % der Stimmen in der Kategorie Technik. Ein Kärcher-Fenstersauger erhielt auch im letzten Jahr eine Auszeichnung.

In der Kategorie Wohnen gewann Schöner Wohnen von Brillux mit ihrem Produkt Polarweiss. Durch attraktive PoS-Aktionen und einem breiten Maßnahmenbündel von Schöner-Wohnen-Farbe, als auch die Polarweiss-Eisberg-Platzierung, überzeugte es nicht nur Kunden, sondern auch die Marktleiter. Gut 14 % der Kategoriestimmen sicherte sich Brillux.

In der Kategorie Garten und Hobby gewann der Hersteller Gloria Garten mit seiner innovativen Elektrobürste Multibursh. Das mit einem Elektromotor betriebene Gerät mit innovativer Multifunktion reinigt nicht nur Stein- und Holzoberflächen, sondern kann auch zur Fugenreinigung eingesetzt werden. Der Multibrush erhielt 11 Prozent der Stimmen in der Kategorie.

Die Marktleiter und Baumarktmanager können jährlich die ihrer Meinung nach attraktivsten und beliebtesten Produkte aus den jeweiligen Baumarktsortimenten wählen. In diesem Jahr haben die Hersteller 86 Produkte zur Wahl eingereicht. Die nächste Abstimmung startet im Dezember 2016.

Weitere Informationen zu den Produkten des Jahres: http://www.baumarktmanager.de/produkte-des-jahres/158/6019/

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Baumarktkunden lieben Fenstersauger

Ab Ende März: KlempnerFit

Logo_KlempnerFit_hochkant_RGBKlempner magazin bietet eine neue praktische App an, mit der sich junge Klempner auf die Gesellenprüfung vorbereiten können. Und in wenigen Tagen ist es soweit, dann kann die „KlempnerFit“ aus den Stores heruntergeladen werden. Die App hilft jungen Azubis in allen dreieinhalb Lehrjahren, die Lerninhalte zu vermitteln – durch eine einfache Menüführung und quizähnliche Prüfungsfunktionen.

zum Artikel
zum Flyer für Werbung in der neuen App (PDF)

Veröffentlicht unter Dachhandwerk | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Ab Ende März: KlempnerFit

Barrierefreies Planen und Bauen auf der Aveneo

Die letzten Handgriffe sitzen, bevor die Besucher in die Hallen der Altenpflege-Messe 2016 strömen.

Die letzten Handgriffe sitzen, bevor die Besucher in die Hallen der Altenpflege-Messe 2016 strömen.

Auf der Sonderschau Aveneo – Raum für Innovation in Hannover präsentieren wir noch bis heute Abend unser Fach-Portfolio rund um das Thema barrierefrei Planen und Bauen.

Johannes Göbell, Autor von „Barrierefreier Brandschutz“

Johannes Göbell, Autor von „Barrierefreier Brandschutz“

 

In den drei Messetagen stand insbesondere der barrierefreie Brandschutz im Mittelpunkt. Unser Fachautor Johannes Göbell stand Rede und Antwort, nachdem er den Besuchern in Kurzvorträgen einen Einblick in sein Fachbuch Barrierefreier Brandschutz gab. Die Dringlichkeit der Umsetzung von durchdachten Brandschutzkonzepten in Alten- und Pflegeheimen möchte er in den Köpfen der Verantwortlichen verankern, um das Risiko für Bewohner im Brandfall in Zukunft so gering wie möglich zu halten.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Barrierefreies Planen und Bauen auf der Aveneo

RSS Feed RSS Feed abonnieren