Monatsarchive: Februar 2013

FeuerTRUTZ 2013 mit Aussteller- und Besucherplus: Film ab!

FeuerTRUTZ 2013: Die Veranstalter ziehen positive Bilanz. Die Brandschutzmesse mit Kongress konnte in diesem Jahr über 3.500 Messe- und Kongressbesucher aus 14 Ländern in Nürnberg begrüßen. 165 Aussteller stellten ihre Produkte und Dienstleistungen im baulichen, gebäudetechnischen und organisatorischen Brandschutz vor. Auch beim Brandschutzkongress zum Thema „Neue Regeln, neue Trends, neue Konzepte“ waren mit rund 900 Kongressbesucher alle Plätze besetzt. Lesen Sie den aktuellen Abschlussbericht der NürnbergMesse mit Aussteller- und Besucherstimmen !

Und hier einige Impressionen von der FeuerTRUTZ 2013. Film ab!

Jetzt schon vormerken: Die nächste FeuerTRUTZ findet vom 19. bis 20. Februar 2014 statt.

 

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Metallbau, Trockenbau | Kommentare deaktiviert für FeuerTRUTZ 2013 mit Aussteller- und Besucherplus: Film ab!

Baumärkte in Deutschland 2012

ZBH_Titel_3-13_RGB„baumarktmanager“ ermittelt TOP 30/48 Unternehmen der Baumarktbranche

Zum 28. Mal hat das Magazin „baumarktmanager“ die führenden Handelsunternehmen der DIY-Branche in einer Übersicht zusammengefasst. Zu lesen sind alle Daten mit dazugehörigen Interpretationen in der aktuellen Ausgabe 3/2013 (Erscheinungstermin am 27.02.2013).

Unter Berücksichtigung der Auslandsaktivitäten verfügen  die 30 größten deutschen Baumarktunternehmen mit Stand von Dezember 2012 über 5.397 Outlets. Die Gesamtverkaufsfläche der Stores beträgt 20,619 Mio. m² (2011 = 20,148 Mio. m²). Der Umsatz der TOP 30 ist um 2,45 Prozent auf 34,032 Mrd. Euro gestiegen. Zu lesen sind alle Daten mit dazugehörigen Interpretationen in der aktuellen Ausgabe 3/2013.

In Deutschland betreiben die dominierenden 48 Baumarktunternehmen mit Stand von Dezember 2012 insgesamt 4.512 Bau- und Heimwerkermärkte (2011 = 4.386). Damit ist die Anzahl der DIY-Stores im Bundesgebiet um 2,87 Prozent gewachsen. Die Gesamtverkaufsfläche der von den TOP 48 betriebenen Baumärkte im Bundesgebiet hat sich um 2,05 Prozent auf 16,141Mio.m² (2011 = 15,816 Mio. m²) erhöht. Der Bruttoumsatz der TOP 48 in Deutschland ist um 3,36 Prozent auf 25,027 Mrd. Euro (2011 = 24,214 Mrd. Euro) gestiegen.

Im Detail sind laut „baumarktmanager“ zwischen Januar und Dezember 2012 in Deutschland 54 Bau- und Heimwerkermärkte mit Gartencenter, 26 Baumärkte, 27 Baumarktdiscounter, drei diy-orientierte Einrichtungsmärkte und 16 Fachmärkte für Haus-, Hof- und Garten neu gestartet. Umgebaut und erweitert wurden 99 Bau- und Heimwerkermärkte. Zudem wurden an zehn Baumärkte Gartencenter angegliedert. Dem Zuwachs von 136 Stores steht die Schließung von 85 Outlets gegenüber. Damit ist die DIY-Handelsszene im Bundesgebiet im Jahr 2012 um 51 Outlets gewachsen. Ursachen für den Exitus waren die Änderung des Betriebstyps (25), Standortverlagerungen (25), Ertragsgründe (22), das Auslaufen von Mietverträgen (10), fehlende Erweiterungsmöglichkeiten (1), das Auslaufen von Franchiseverträgen (1) und Insolvenzen (1). Nach statistischen Analysen von „baumarktmanager“ agieren in Deutschland mit Stand vom 31. Dezember 2012 insgesamt 5.630 Bau- und Heimwerkermärkte mit Verkaufsflächen zwischen 500 m² und 28.000 m².

Im Jahr 2012 haben die im Ausland aktiven 13 deutschen DIY-Handelsunternehmen einen Brutto-Umsatz von 9.005,5 Mrd. Euro (2011 = 8.876,4 Mrd. Euro) realisiert. Das ist ein Umsatzwachstum von 15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Anzahl der Baumärkte deutscher Betreiber ist um 3,4 Prozent auf 970 (2011 = 938) gestiegen. Der Flächenbesatz ist um 6,1 Prozent auf 4.552,6 Mio. m² (2011 = 4.264 Mio. m²) gewachsen. Mit Stand vom  31. Dezember 2012 sind deutsche DIY-Handelsunternehmen in 27 Staaten präsent. Die meisten davon in Österreich (400), Italien (155) und Polen (68).

Veröffentlicht unter Handelsmarketing | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Baumärkte in Deutschland 2012

FeuerTRUTZ 2013 glänzt mit Rekordangebot

FeuerTRUTZ 2013: Presserundgang; Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

FeuerTRUTZ 2013: Presserundgang;
Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

Es ist endlich so weit: Die FeuerTRUTZ 2013 hat heute ihre Pforten geöffnet und liefert vom 20. bis 21. Februar 2013 zum dritten Mal Innovationen und Fach-Know-how für alle Brandschutzspezialisten. Und das Duo aus Fachmesse und Kongress kann in diesem Jahr erneut Zuwachs verzeichnen. Auf der Fachmesse präsentieren 165 Aussteller aus sechs Nationen ihre neuesten Brandschutzlösungen – zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der parallel stattfindende Kongress ist mit 950 Teilnehmern weiter gewachsen und erneut ausgebucht. In mehr als 40 Fachvorträgen informieren hochkarätige Fachexperten über Neuerungen wie die Bauproduktenverordnung oder die Muster-Industriebaurichtlinie. Einen Blick über die Landesgrenzen hinaus wagt dabei der Kongresszug „Brandschutz in Europa“.

Mehr zum erfolgreichen Messeauftakt erfahren Sie hier.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Metallbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für FeuerTRUTZ 2013 glänzt mit Rekordangebot

Feuertrutz Verlag prämiert „Brandschutz des Jahres 2013“

Preisverleihung "Brandschutz des Jahres 2013". Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

Preisverleihung „Brandschutz des Jahres 2013“. Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

Am 19. Februar 2013 verliehen unsere Kollegen vom Feuertrutz Verlag im Rahmen der Eröffnungsfeier der FeuerTRUTZ 2013 im Nürnberger Museum Industriekultur die Auszeichnung „Brandschutz des Jahres 2013“.  Der Preis wird in den Kategorien „Brandschutzkonzept“, „Produkt Baulicher Brandschutz“, „Produkt Gebäudetechnischer Brandschutz“, „Produkt Organisatorischer Brandschutz“ sowie “Ehrenpreis“ vergeben und zeichnet beispielhafte Leistungen im vorbeugenden Brandschutz aus.

Die Fachjury, erstmalig unter Vorsitz von Brandassessor Peter Hilgers (Vorsitzender der BFSB – Bundesvereinigung der Fachplaner und Sachverständigen im vorbeugenden Brandschutz), wählte Anfang Januar 2013 aus den durchweg hochkarätigen Einsendungen die Preisträger. In der Kategorie „Brandschutzkonzept“ beurteilte die Jury die Umsetzung der Nutzungsanforderungen, die Entwurfsqualität und den Lösungsansatz, die Bauqualität sowie die Wirtschaftlichkeit der gewählten Lösung.  Bei der Wahl zum Brandschutzprodukt des Jahres – sowohl baulich, gebäudetechnisch als auch organisatorisch – stimmten auch in diesem Jahr wieder die Leser des FeuerTRUTZ Magazins ab. Über 1.500 Online-Voten über die vorgestellten Produkte trafen bis Ende Dezember ein. Die Produkte mit den meisten Stimmen in ihrer Kategorie erhielten die begehrte Auszeichnung.

Zum Gewinner in der Kategorie „Brandschutzkonzept“ kürte die Fachjury das „Schlaue Haus“ in Oldenburg. Das Konzept stammt von Andreas Flock (Technische Prüfgesellschaft mbH Berlin). Das „Schlaue Haus“ ist eine lichtdurchflutete Kombination aus der erhaltenen Substanz des wahrscheinlich ältesten Oldenburger Bürgerhauses und seiner modernen Erweiterung durch Behnisch Architekten. Mit über 670 qm² Nutzfläche dient es als Ort für Veranstaltungen, Vorträge und Ausstellungen mit vorwiegend wissenschaftlichem Hintergrund sowie mit der Touristen-Information als erster Anlaufpunkt für Stadt-Besucher.

Der besonderen Zielstellung gemäß wird das Gebäude über Erdsonden und Wärmepumpen temperiert und durch Deckenöffnungen über sämtliche vier Geschosse überwiegend natürlich be- und entlüftet. Die Deckenöffnungen dienen dabei auch der natürlichen Belichtung des schmalen Gebäudes bis in das Erdgeschoss. Die Jury lobte bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes ausdrücklich die komplexe Bauweise, die sich durch die freie Geschossigkeit des kombinierten Neu- und Bestandsbaus  auszeichnet. Die Jury bewertete zudem den Einbau eines Sicherheitstreppenraumes sowie die notwendige Bereitstellung zweier baulicher Rettungswege als besonders schlüssig. Zur Untersuchung der Brandweiterleitung über die Geschosse hinweg führte man Realbrandversuche im „Schlauen Haus“ durch. Das innovative Verfahren zur Brandkontrolle ist eine Kombination aus Hochdruck-Wassernebel und gezielter Luftführung in baulichen Anlagen zur Erreichung öffentlich-rechtlicher Schutzziele und fand ebenfalls die Zustimmung der Jury.

In der Kategorie „Baulicher Brandschutz“ gewann der Brandschutzkanal „TENADO GmbH IK90 Typ BD“, der aus verzinktem Blech bzw. Edelstahlblech mit einem speziellen Dämmschichtbildner und Decklack besteht. In der Kategorie „Gebäudetechnischer Brandschutz“ überzeugte das “VentilatorDiagnoseSystem (VDS)“ für Entrauchungsventilatoren von TROX TLT die Leser. Die TENADO GmbH gewann in der Kategorie „Organisatorischer Brandschutz“ mit der Software „TENADO PROTECT 13“, die u.a. das Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen ermöglicht.

Ein Höhepunkt der Preisverleihung war die Vergabe des Ehrenpreises. Die Auszeichnung erhielt in diesem Jahr Prof. Dr.-Ing. Jürgen Wesche für seine langjährigen Dienste im Brandschutz.

Alle Gewinner bekamen die Trophäe „Brandschutz des Jahres“ sowie eine Sieger-Urkunde. Andreas Flock freute sich als Gewinner in der Kategorie „Brandschutzkonzept“ über die Siegerprämie von  5.000,– Euro.

Auch im nächsten Jahr wird der Feuertrutz Verlag wieder einen innovativen Brandschutz suchen und auszeichnen. Bewerbungsschluss für das Brandschutzkonzept ist der 30.11.2013.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Metallbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Feuertrutz Verlag prämiert „Brandschutz des Jahres 2013“

DIvB e.V. zum ersten Mal auf der FeuerTRUTZ 2013

Logo DiVBDas von Feuertrutz Verlag für Brandschutzpublikationen mitgegründete Deutsche Institut für vorbeugenden Brandschutz (DIvB e.V.) präsentiert sich zum ersten Mal  auf der FeuerTRUTZ 2013, Deutschlands Leitmesse für vorbeugenden Brandschutz, die vom 20. bis 21. Februar im Nürnberger Messezentrum stattfindet. Der Präsident des Instituts, Dr. Roman Rupp, zeigt sich beeindruckt von dem einzigartigen Messe- und Kongressangebot zum Themenkomplex Brandschutz.

Dr. Rupp: „ Wir freuen uns sehr, auf dieser überaus wichtigen Fachmesse vertreten zu sein.“ Für das DIvB bieten die Messe und der zeitgleiche Kongress ideale Bedingungen zum Erfahrungsaustausch mit anderen Experten aus der Branche.  Dr. Rupp und seine Mitstreiter wollen sich aber in Nürnberg nicht nur über Neuheiten in der Brandschutz-Branche informieren und ihre Kontakte pflegen und erweitern: „Unser Hauptanliegen ist es, bei den Messebesuchern die Aufmerksamkeit für den vorbeugenden Brandschutz zu erhöhen“, so Dr. Rupp weiter. Am Stand des DIvB e.V. besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, sich über vorbeugenden Brandschutz sowie über die Positionen und Aktivitäten des Instituts umfassend zu informieren.

Derzeit befasst sich das DIvB e.V. unter anderem mit der Erarbeitung einer Ausbildungsrichtlinie für Fachplaner und Sachverständige im vorbeugenden Brandschutz. Weitere Themen sind  die Teilnahme an den Anhörungsverfahren der ARGEBAU und den Bundesländern, die Diskussion um Brandschutz bei Wärmedämmverbundsystemen, die Veränderungen in der Bauproduktenverordnung, die Änderungen in der Musterbauordnung  sowie die Entwicklungen bei der Energie-Einsparverordnung und der HOAI.

„Wir sind natürlich auch im politischen Raum aktiv“, so Dr. Rupp weiter, „etwa bei der Begleitung der Diskussion um das Brandverhalten von Wärmedämmverbundsystemen mit Hartschaum-Dämmstoffen.“

Wie wichtig eine umfassende und frühzeitige Einbeziehung des Brandschutzes in die Planung ist, zeigt aktuell ein Blick auf den Flughafen Berlin Brandenburg: Aufgrund von Planungsfehlern und mangelhafter Koordination sind die dortigen Brandschutz-Einrichtungen momentan nicht funktionstüchtig. Das DIvB betont: Guter Brandschutz ist möglich – und mit der richtigen Planung auch pünktlich und ohne hohe Kosten umsetzbar.

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Metallbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für DIvB e.V. zum ersten Mal auf der FeuerTRUTZ 2013

FLIESEN & PLATTEN: Neues Thema im Diskussions-FORUM

Transporter

Nicht jedes Baustellenfahrzeug hat ein Radio. Rundfunkbeiträge werden dennoch berechnet. (Foto: Thomas Dietrich)

Die Redaktion von FLIESEN & PLATTEN hat ein neues Thema in ihr Diskussions-FORUM eingestellt. Es geht um Rundfunkbeiträge für Fahrzeuge ohne Radio: Nach der neuen Ordnung der GEZ müssen demnach auch Handwerksunternehmen für Baufahrzeuge ohne Radio Gebühren zahlen. Der Verband Bauwirtschaft Nordbaden fordert deshalb, die neue Beitragsordnung zu überarbeiten.

Was halten Sie von der Forderung des Verbandes Bauwirtschaft Nordbaden? Hat sich für Sie als Handwerksunternehmer bereits etwas geändert?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Einschätzungen mit anderen Nutzern in unserem Diskussions-Forum im Internet:

zum Diskussions-FORUM

 

Veröffentlicht unter Fliesen | Kommentare deaktiviert für FLIESEN & PLATTEN: Neues Thema im Diskussions-FORUM

App zur FeuerTRUTZ 2013

Der Countdown läuft! Am 20. und 21. Februar findet in Nürnberg die FeuerTRUTZ 2013 statt. Damit geht die Fachmesse mit Kongress nach erfolgreichem Start in 2011 und der überzeugenden Fortsetzung in 2012 nun in die dritte Runde. Mit über 3.300 Messe- und Kongressbesuchern sowie 150 Ausstellern (Zuwachs von rund 40 %) ist die FeuerTRUTZ bereits jetzt Deutschlands Leitmesse für den vorbeugenden Brandschutz.

Sind S127w__feuertrutzapp_iphone_home__2013ie auch dabei? Dann empfehlen wir Ihnen die App zur FeuerTRUTZ 2013:
Die App für iPhone, iPad, iPod und Android-Smartphone liefert Ihnen alle wichtigen Informationen rund um die FeuerTRUTZ 2013. Sie verwaltet Aussteller auf einer nach Hallen sortierten Merkliste und bietet darüber hinaus einen Hallenplan, einen Veranstaltungskalender, einen QR-Code-Reader, weiterführende Produktinformationen sowie aktuelle Service-Informationen rund um die Brandschutzmesse weitere Infos

zur App (App-Store)

zur App (Android-Market)

 

Veröffentlicht unter Architektur, Brandschutz, Dachhandwerk, Hoch- & Tiefbau, Holzbau, Immobilien, Metallbau, Trockenbau | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für App zur FeuerTRUTZ 2013

FeuerTRUTZ Tipp im Februar 2013

Brandschutz KompaktDie Redaktion des Feuertrutz-Magazins empfiehlt in diesem Monat „Brandschutz Kompakt“ als ständigen Begleiter im vorbeugenden Brandschutz. Es ergänzt den Brandschutzatlas und andere Titel mit einer kompakten und leserfreundlichen Zusammenfassung der wichtigsten Fachinformationen, die Planer und Ausführende im vorbeugenden Brandschutz ständig griffbereit haben sollten.

mehr Informationen

Veröffentlicht unter Allgemein, Brandschutz | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für FeuerTRUTZ Tipp im Februar 2013

FLIESEN & PLATTEN-Forum: Jetzt noch anmelden!

Forum

Infos, Austausch, Kontakte: Die Fachschau brummte auch beim letzten FLIESEN & PLATTEN-FORUM. (Foto: bb)

Interessante Fachvorträge, Ihre Lieferanten in der begleitenden Fachschau und ein kommunikativer Abend mit Preisverleihung und Kickerturnier: Das erwartet die Besucher beim 4. FLIESEN & PLATTEN-FORUM in Köln. Melden Sie sich jetzt noch an: Die Frist endet am 14. Februar.

Ende Februar ist es wieder so weit: Die Branche trifft sich zum FLIESEN & PLATTEN-FORUM in Köln. Unter dem Motto „Mehr Erfolg: mit Sicherheit! Technik, Recht, Verkauf“ können Sie am 28. Februar und 1. März 2013 zahlreichen Vorträge anerkannter und neutraler Referenten zu aktuellen Themen lauschen. Zudem bietet das Forum kontroverse Diskussionsrunden und auf der begleitenden Fachschau zahlreiche Produktinformationen.

zum Artikel und zur Anmeldung

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Fliesen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für FLIESEN & PLATTEN-Forum: Jetzt noch anmelden!

Projektentwickler profitieren von Sonderkonjunktur

immobilienmanager 1/2-2013

immobilienmanager 1/2-2013

Die Pfeile für Immobilien-Developments in Deutschland weisen wieder nach oben

Projektentwickler hatten es einige Jahre lang schwer. Nun scheint ihre Zeit wieder gekommen. Im ersten Halbjahr 2012 gab es gut ein Drittel mehr Bauvorhaben als im Halbjahr davor. Projekte mit insgesamt 1,7 Millionen Quadratmetern Fläche gingen an den Start. Unser Fachmagazin immobilienmanager befasst sich in der Titelstory seiner neuen Ausgabe 1/2-2013 ausführlich mit dem aktuellen Development-Markt.

Der unübersehbare Anstieg der Nachfrage im Wohnungsbereich schlägt sich deutlich im Neubauvolumen nieder. Aber auch im Bürobereich wird für die nähere Zukunft ein Anstieg erwartet. Entwickler mit Mut packen auch Projekte im Osten Deutschlands an, die außerhalb der Großstädte liegen, wie ein Shoppingcenter-Beispiel aus der Lutherstadt Wittenberg zeigt.

Das Nadelöhr ist jedoch die Finanzierung. Alternative Finanzierungsquellen wie Kapitalpartnerschaften mit Fondsinitiatoren  oder Family Offices bieten sich als Ausweg an. Weitere Themen sind  die Fallstricke bei der Umwandlung von Büros in Wohnungen und die außergerichtliche Beilegung von Konflikten bei Projektentwicklungen.

Die aktuelle Ausgabe von immobilienmanager erscheint am 6. Februar als Printausgabe und online. Das eMagazine ist unter www.immobilienmanager.de/emagazine.html erhältlich, die App für iPhone und iPad gibt es im App-Store.

Veröffentlicht unter Immobilien | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Projektentwickler profitieren von Sonderkonjunktur

RSS Feed RSS Feed abonnieren